Montag, 30. Juni 2014

Taschenspieler 2 Sew Along | Zusammenfassung und Fazit

12 Wochen - 12 Taschen, so lautete die Herausvorderung des von Emma ins Leben gerufene Taschenspieler 2 Sew Along. 10 der 12 Taschen habe ich mitgenäht, zwei habe ich zeitlich leider nicht geschafft, denn der Plan war schon ganz schön straff. Neben einem Vollzeitjob und den Dingen, die sonst noch so anfallen, habe ich an den Wochenenden die ein oder andere Spätschicht geschoben und bin nun auch irgendwie froh, dass das Ende des Sew Alongs erreicht ist ;-) (Was mache ich jetzt nur mit meiner freien Zeit? *lach*)



Ich bin wirlich froh, an dem Sew Along teilgenommen zu haben. Ohne hätte ich vermutlich nie alle Taschen genäht und es waren einige Überraschungen dabei, vermeintliche Favoriten, die doch keine waren und zu voreilig abgestempelte Modelle, die sich als Liebling entpuppten. Eine tolle Mischung ist entstanden und ich habe einige Ideen ausprobieren können. Neben meinem bunten Taschenhaufen bin ich aber auch ganz begeistert von den vielen unterschiedlichen Modellen der anderen Mitnäherinnen. So viele tolle Interpretationen - manchmal kaum zu glauben, dass es sich um den gleichen Schnitt handelt.

Habt ihr Lust auf einen kleinen Rückblick auf die letzten 12 Wochen und eine paar kurzen, knappen Anmerkungen zu meinen Modellen? Auf geht's!

Die Clutch: Ein toller Einstieg und einfach zu nähen. Meine Variante ist ganz casual mit Handgelenkschlaufe. Bei ihrem Anblick muss ich gleich an sommerliche Strandspaziergänge denken.
Die Multitasche: Mein absoluter Liebling und seitdem täglicher Begleiter! Super Größe und durch die Trägerlösung über die Schulter oder crossover zu tragen.
Der Ordnungshelfer: Ein gelungenes Experiment. Jeansrecycling & Stoffmalfarbe & Freihand-Ethno-Muster ♥♥♥
Die Markttasche: Schlicht und elegant. Schwarz/weiß und cognacfarbenes Kunstleder. Diese Kombi mag ich immer wieder. Ganz einfach, sieht aber immer sehr edel aus. Die Tasche ist bereits einkaufserprobt ein ein absolutes Raumwunder!

Die Kosmetiktasche: Interessante Falttechnik. Anders als erwartet jedoch nicht mein Favorit. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind irgendwie begrenzt, was an sich nicht schlimm ist, aber ich mag's lieber vielseitig.
Die Klappentasche: Eine Überraschung. Die Klappentasche hatte ich erst gar nicht auf dem Schirm. Kombi aus Möbelstrukturstoff, Kunstleder, gehäkelter Pomponborte. Mit gefallen die Farben und Materialien hier richtig gut zusammen.
Die Tropfentasche: Ich mag die Frühlings- / Sommerfarben meiner Tropfentasche, hatte die Tasche aber sehr viel kleiner erwartet. Vielleicht versuche ich es irgendwann noch einmal mit skalliertem Schnittmuster. Die Taschenform gehört allerdings nicht zu meinen Favoriten.
Der Rucksack: leider ausgesetzt
Die Kugeltasche: Wie erwartet: super Form und super Größe. Baumwolle in Kombination mit Kunstleder und Möbelstrukturstoff. Gern genäht und mit den Handgriffen kommt die Form am besten zur Geltung.

Die Herrentasche: Naja, Thema verfehlt. Den Herren würde ich gerne mal sehen ;-) Spontaner Einfall: eine Seite der Tasche häkeln. Das Ergebnis finde ich so toll, das werde ich auf jeden Fall wieder machen! Unbedingt.
Die Krempeltasche: leider ausgesetzt
Der Miniorganizer: Wieder einfach, schlicht und elegant. Diese Kombi braucht einfach keinen Schnickschnack.

Genaueres zu den Modellen könnt Ihr in den jeweiligen Postings nachlesen, die ich in obiger Liste verlinkt habe.

Da ich leider nicht alle Taschen hier für mich horten kann, ist die ein oder andere als Einzelstück in den Shop gewandert und macht vielleicht einem anderen Besitzer eine Freude.

Mein Vorhaben war ja, einiges an Stoffen aus meinem Vorrat zu verarbeiten und das habe ich geschafft. Lediglich bei der Kugeltasche war ein bisschen was neues dabei ;-)

Und mein Fazit aus dem ganzen Sew Along?
Erkenntnis 1: Taschen nähen macht Laune! Ich bin richtig auf den Geschmack gekommen, auch mal mehr große Taschen zu nähen.
Erkenntnis 2: Urteile niemals zu früh über ein Modell!
Erkenntnis 3: Ich sollte unbedingt auch die Taschenspieler 1 CD in Angriff nehmen, die hier schon über ein Jahr fast unangetastet rumliegt!

Ein riesengroßes Dankeschön an Emma für die Organisation dieses Sew Alongs und die ganze Zeit, die du dafür investiert hast! Ebenso geht das Dankeschön natürlich auch an Sabine und ihr farbenmix-Team, die die tollen Taschenschnittmuster entwickelt und zusammengestellt haben, sowie an euch, für die zahlreichen lieben Kommentare zu meinen Taschen! Ich zähle ganz feste auf eine Taschenspieler 3 CD im kommenden Jahr! ;-)

Macht's gut!
Katherina

Dienstag, 24. Juni 2014

Taschenspieler 2 Sew Along | Miniorganizer

Finale! Nachdem ich die Krempeltasche aus zeitlichen Gründen ausgelassen habe, bin ich mit dem Miniorganizer, der letzten Tasche des Taschenspieler 2 Sew Alongs, wieder im Boot.

Taschenspieler 2 Sew Along | Miniorganizer von stitchydoo
Den Miniorganizer habe ich ganz simple gehalten und in einer meiner Lieblingszusammenstellungen, schwarz-weißem Schwedenstoff in Kombination mit cognacfarbenem Kunstleder, genäht. 

Taschenspieler 2 Sew Along | Miniorganizer von stitchydoo
Innen gibt es ein geteiltes Innenfach und den Henkel fand ich für meine Kombi auch ganz passend.

Taschenspieler 2 Sew Along | Miniorganizer von stitchydoo


Kaum zu glauben, dass die 12 Wochen des Sew Alongs nun schon vergangen sind. Es hat sehr viel Spaß gemacht und ohne das Sew Along hätte ich sicher nicht alle der Modelle genäht. Für mich waren einige Überraschungen dabei. Dazu aber die Tage mehr in einer kleinen Zusammenfassung und meinem Fazit zum Taschenspieler 2 Sew Along.

Macht's gut!
Katherina

Weitere kreative Werke findet ihr heute u.a. beim Creadienstag, bei Meertjes Link your Stuff sowie bei Taschen und Täschchen.

Dienstag, 17. Juni 2014

Taschenspieler 2 Sew Along | Herrentasche

Naja, Herrentasche kann man mein Modell nun wirklich nicht nennen. Bis Mitte letzter Woche war ich auch fest davon überzeugt, dass diese Tasche überhaupt nicht meins ist und das ich sie auf jeden Fall aussetzen werde. Dann sah ich bei Emma und bei Instagramm einige Bilder und habe daraufhin überhaupt erst mal einen Blick in die Anleitung geworfen. Ahhh, die geht auch ohne Klappe, wunderbar!

Taschenspieler 2 Sew Along | Herrentasche von stitchydoo mit gehaekeltem Triangle-Muster
Zur gleichen Zeit hatte ich als Abendbeschäftigung damit begonnen dieses Triangle-Muster zu häkeln. Noch ohne feste Bestimmung kam mir dabei die Idee, "das könnte doch eine Seite der Herrentasche werden!". Zwei Fliegen mit einer Klappe (oder eben ohne) sozusagen. Gesagt - getan, und es hat wirklich gut geklappt. Die gehäkelte Fläche habe ich zuerst auf ein Stück Stoff im Zuschnitt des Taschenteils genäht und anschließend ganz normal weiterverarbeitet.

Taschenspieler 2 Sew Along | Herrentasche von stitchydoo mit gehaekeltem Triangle-Muster


Seitenteile und die andere Seite der Tasche sind aus Jeans, das passt einfach so gut zu knalligen Farben. Auf dieser Seite gibt es zudem ein einfaches Reißverschlussfach mit passendem Häkelband verziert.

Taschenspieler 2 Sew Along | Herrentasche von stitchydoo mit gehaekeltem Triangle-Muster
Innen hat die Tasche noch ein einfaches Zusatzfach, that's it. Ich kann mich gar nicht entscheiden, was Vorder- und was Rückseite sein soll und habe bislang auch bewusst auf diese Bezeichnung verzichtet. Ich finde es ist eine Tasche mit zwei Gesichtern.

Taschenspieler 2 Sew Along | Herrentasche von stitchydoo mit gehaekeltem Triangle-Muster


Macht's gut!
Katherina

Weitere kreative Werke findet ihr heute u.a. beim Creadienstag, bei Meertjes Link your Stuff sowie bei Taschen und Täschchen. Außerdem verlinke ich diesen Beitrag bei der Linkparty "old JEANS new BAG", auch wenn die recycelte Jeans quasi neu war ;-)

Samstag, 14. Juni 2014

Travel | Amsterdam: charmant und bewegt

Ende Mai waren wir über ein langes Wochenende in Amsterdam. Für mich das erste Mal und dass, obwohl die Stadt von uns nur vier Autostunden entfernt ist. Und eines nehme ich schon vornweg: Amsterdam ist eine Stadt, die man ganz sicher mehr als einmal besuchen möchte. Ich nehme euch mal mit auf einen kleinen Spaziergang und erzähle euch ein bisschen von meinen Eindrücken.

Travel | Amsterdam: charmant und bewegt


Amsterdam ist charmant. Hübsche Häuserfassaden, schöne Straßen, Grachten und enge Gassen, die ich mit Vorliebe fotografiere, reihen sich dort zahlreich aneinander. Fahräder lehnen an Brückengeländern, Treppenaufgängen, Laternen und eigentlich überall. Insgesamt ist dort alles sehr zentriert und kompakt, dennoch sollte man die Strecken, die man bei der Erkundung des Grachtenrings zurücklegt, nicht unterschätzen. 

Travel | Amsterdam: charmant und bewegt
Travel | Amsterdam: charmant und bewegt
Travel | Amsterdam: charmant und bewegt
Amsterdam ist bewegt. Hier tut sich was: zahlreiche Menschen schlendern durch die Grachten und Einkaufsstraßen. Fahrradfahrer, Motorroller und Straßenbahnen kreuzen, sich leutend aufmerksam machend, den Weg. Ständig. Von oben muss es wirken wie ein riesengroßer Ameisenhaufen und dennoch ist es auf eine Art und Weise "unstressig".

Travel | Amsterdam: charmant und bewegt
Travel | Amsterdam: charmant und bewegt


Travel | Amsterdam: charmant und bewegt
Travel | Amsterdam: charmant und bewegt
Es finden sich natürlich auch etliche ruhige Plätzchen. Am Grachtenrand, Füße baumelnd, auf Bänken oder in Cafés, Coffeeshops oder in einer der zahlreichen Grachten sitzend, lässt es sich zwischenher wunderbar etwas ausruhen. Aber nicht nur tagsüber tut sich was. Besonders nachts ist es rund ums Rotlichviertel sehr belebt. In Kneipen, Bars und Clubs wird bis in die Puppen gefeiert.

Travel | Amsterdam: charmant und bewegt

Travel | Amsterdam: charmant und bewegt

Travel | Amsterdam: charmant und bewegt
Amsterdam ist multikulturell. Seine Touristen, das bunte Angebot, die Menschen, die hier leben und besonders die Gastronomie. Hier findet jeder etwas für seinen Geschmack. Witzigerweise scheint es gar nicht so ungewöhnlich zu sein, dass selbst die Niederländer im Touristenzentrum auf Englisch bestellen, weil z.B. das Personal beim Italiener nur italienisch und englisch spricht.

Travel | Amsterdam: charmant und bewegt
Amsterdam ist bunt. Besonders auf dem Blumenmarkt, auf dem man neben Tulpen auch andere Schnittblumen, Topfpflanzen und Samen findet. Insgesamt ist das Marktleben in Amsterdan sehr vielfältig. Wir sind an einigen Märkten zufällig vorbeigeschlendert und haben ein wenig gestöbert. Eine schöne Abwechslung.

Travel | Amsterdam: charmant und bewegt

Travel | Amsterdam: charmant und bewegt


Zu guter letzt vielleicht noch etwas zur Anreise und zum Hotel: Wir sind mit dem Auto nach Amsterdam gereist. Den Anreisetag haben wir dazu genutzt ans Meer zu fahren und haben somit den ersten Tag in Zandvoort verbracht, bevor es dann von dort aus gegen Abend ins Hotel nach Amsterdam ging. Bei  der Hotelsuche haben wir darauf geachtet, dass dieses a) mit dem Auto gut zu erreichen ist und b) einen Parkplatz anbietet der im besten Fall sogar kostenlos ist. Damit fiel etwas ganz zentrales schon mal aus. 

Mit dem Bastion Hotel Amsterdam Noord wurden wir fündig. Wer keine zu hohen Ansprüche an ein Hotel stellt, in dem man sich eigentlich nur zum Schlafen aufhält, für den es nicht unbedingt eine hochmoderne Einrichtung sein muss, dem kann ich das 3 Sterne Hotel als Ausgangspunkt (in der Gegend um das Hotel herum ist nicht viel los) für eine Stadterkundung wirklich empfehlen. Die Zimmer (auf nur zwei Etagen verteilt) waren sauber, das Personal super freundlich, die Lobby wirklich gemütlich, irgendwie familiär, und vor der Tür gibt es einen großen kostenlosen Hotelparkplatz. Von der Autobahn ist das Hotel super anzufahren und die Stadt erreicht man mit dem Bus, der gleich vor der Tür abfährt, innerhalb von 10 Minuten. Fahrpreis 1,80 € für die einfache Fahrt, da kann man nicht meckern.

Travel | Amsterdam: charmant und bewegt
So, das war nun einiges und wie ich anfangs schon schrieb, Amsterdam kann man in jedem Fall öfter besuchen und es wird sicher immer abwechslungsreich sein. So gibt es zahlreiche Museen, von denen wir nicht eines besucht haben. Ebenso ist das Nachleben bei unserem Besuch leider etwas zu kurz gekommen aber Sightseeing, Shoppen und Feiern bis in die Puppen, wäre zu viel gewesen. Muss wohl am Alter liegen ;-)

Macht's gut!
Katherina

PS: Katja vom Blog Nährosch hat gerade eine Urlaubslinkparty gestartet, da schicke ich diesen  Beitrag doch gerne noch hin.

Dienstag, 10. Juni 2014

Taschenspieler 2 Sew Along | Kugeltasche

Woche 9 des Taschenspieler 2 Sew Alongs. Nachdem ich den Rucksack letzte Woche ausgelassen habe bin ich mit der Kugeltasche, dem "Must-Sew" der Taschenspieler 2 CD, wieder dabei. Die Bedingungen zum Nähen hätten dieses Wochenende nicht schlechter sein können: über 30 Grad, Dachgeschoss,... da zieht es mich raus. Aber dank Früh- und Nachtschicht habe ich es doch noch pünktlich geschafft.

stitchydoo: Taschenspieler 2 Sew Along | Kugeltasche

Neben den Baumollstoffen habe ich für das Seitenteil und den Reißverschlussstreifen dunkelblauen Strukturstoff verwendet. Der Mix aus grobem und feinem Stoff gefällt mir immer sehr gut. Henkel und Taschenboden sind aus dunkelblauem Kunstleder und damit sehr stabil. Innen ist die Tasche ganz schlicht in Petrol ohne weitere Fächer.

stitchydoo: Taschenspieler 2 Sew Along | Kugeltasche
Die Farb-/Stoffkombination dieser Tasche hat sich mal wieder Stück für Stück entwickelt, besonders für die Seitentaschen habe ich so viele Varianten gehabt, ich konnte mich kaum entscheiden. Jede der im Hauptstoff vorkommenden Farbe hätte wunderbar dazu gepasst, doch oft waren die Stoffe in meinem Vorrat zu großgemustert für diesen Zweck.

stitchydoo: Taschenspieler 2 Sew Along | Kugeltasche
Mein Fazit: Die Kugeltasche hat eine fantastische Größe. Besonders gut kommt die Form zur Geltung, wenn man sie als Handtasche mit den Taschengriffen trägt. Das wird bestimmt nicht meine letzte gewesen sein.


Macht's gut!
Katherina

Weitere kreative Werke findet ihr heute u.a. beim Creadienstag, bei Meertjes Link your Stuff sowie bei Taschen und Täschchen.

Donnerstag, 5. Juni 2014

Der 365 Tage Quilt | Zwischenstand im Mai

Aufgeholt. Da wir das lange Wochenende in Amsterdam verbracht haben hinke ich momentan mit allem ein wenig hinterher. Macht aber nichts, so gibt es nun eben mit ein paar Tagen Verspätung noch schnell den Mai-Zwischenstand meines 365 Tage Quilts und den ersten Juni-Block lege ich gleich schon mit dazu.

Der 365 Tage Quilt von stitchydoo | Zwischenstand im Mai - Patchwork-Decke
Damit habe ich aktuell 153 von 360 Quadraten. So langsam sollte ich mir Gedanken über die Rückseite machen. Ich würde das Top gerne, da ich die klassische Variante schon einmal genäht habe, direkt auf eine flauschige warme (Vlies-)Decke nähen. Was nimmt man da? Hat jemand Erfahrungen, Tipps, Bezugsquellen? Immer her damit!

Der 365 Tage Quilt von stitchydoo | Zwischenstand im Mai - Patchwork-Decke
Der 365 Tage Quilt von stitchydoo | Zwischenstand im Mai - Patchwork-Decke
Meinen Quilt-Fortschritt auf einen Blick gibt's wie immer auf meiner 365 Tage Quilt Designwand. Die Zwischenstände der anderen 365 Tage Quilt Näherinnen werden bei Pinterest gesammelt.

Macht's gut!
Katherina

Weitere kreative Werke findet ihr heute bei RUMS und bei Meertjes Link your Stuff.