Samstag, 30. Januar 2016

Taschenspieler 3 | Die Kurventasche

stitchydoo: Taschenspieler 3 Kurventasche


Fans der Kugeltasche werden die Kurventasche lieben. Mit ihrer geschwungenen Form bietet sie die perfekte Größe für eine Alltagstasche. Die optionalen aufgesetzen Taschen verschaffen nicht nur zusätzlichen Stauraum, sie eignen sich auch wunderbar, um Vorder- und/oder Rückseite der Kurventasche optisch zu teilen und verschiedene Stoffe und Farben zu kombinieren.

Bei meiner Tasche bin ich bei einem, dazu großgemusterten, Stoff geblieben und war gespannt, wie es am Ende aussehen würde. Würde es vielleicht zu überladen wirken? Ich muss zugeben, auf dieser Tasche ist schon mächtig viel los aber ich finde die petrolfarbene Paspel und die Henkel halten das wilde Muster des Amy Butler Stoffes gut im Zaum.

stitchydoo: Taschenspieler 3 Kurventasche

Überrascht war ich, wie einfach und passgenau sich der Ansatzstreifen an die kurvige Tasche annähen ließ. Ich hatte schon mit größeren Katastrophen gerechnet, denn grundsätzlich fehlen mir bei solchen runden Angelegenheiten am Ende immer ein paar Millimeterchen - von einer der beiden Stofflagen wohlgemerkt! - und dann heißt es auftrennen und auf ein Neues...

Hier passte einfach alles auf Anhieb und wenn man sich an die wertvollen Tipps der Anleitung hält, die einem verraten, an genau welchen Stellen man welche Stofflage in den Kurvenbereichen einschneiden muss, damit diese sich besser legen, kann überhaupt nichts mehr schiefgehen.

stitchydoo: Taschenspieler 3 Kurventasche
Die Kurventasche wird mit einem innenliegenden Reißverschluss verschlossen. Auf diesen könnte man ebenso verzichten und die Tasche offen lassen oder z.B. mit einem Magnetknopf oder einer anderen Verschlussvariante schließen. Insgesamt also wieder ein sehr variabler Schnitt. Ich persönlich bin ja ein klarer Verteter der Reißverschlussfraktion - ohne geht's bei meinen Alltagstaschen einfach nicht!

Innen besteht meine Tasche übrigens aus einem petrolfarbenen Baumwollstoff, den ihr auf dem Foto über der Reißverschlussblende erkennen könnt, und einer weiteren floralen Aufsatztasche, so dass auch dort Dinge separat verstaut werden können.

stitchydoo: Taschenspieler 3 Kurventasche

Und, habt ihr in dieser Woche schon alle Taschenspieler 3 Modelle entdeckt und vielleicht sogar schon eure Favoriten ausmachen können? Erzählt doch mal, welche Modelle sind euch gleich ins Auge gesprungen?

Drei Taschen hätte ich in der kommenden Woche dann noch etwas genauer zu zeigen.

Bis dahin macht's gut!
Katherina

Weitere kreative Werke findet ihr u.a. auch bei Meertje sowie bei TT-Taschen und Täschchen.

Donnerstag, 28. Januar 2016

Taschenspieler 3 | Die Kosmetiktasche

stitchydoo: Taschenspieler 3 Kosmetiktasche - Jeansrecycling - maritim mit Ankerapplikation


Ahoi Matrosen, werft die Anker aus, heute geht es maritim zu! Warum nähe ich eigentlich so selten etwas maritimes? Dabei mag ich es sehr! Na gut, hin und wieder überkommt es mich dann. Als es um die Überlegungen zu den Taschenspieler 3 Designbeispielen ging, war für mich schnell klar, es soll etwas maritimes dabei sein. Meine Wahl dafür fiel dann auf die Kosmetiktasche, eine Fold-Over Tasche, deren "Klappe" einen tollen Bereich für Verzierungen bietet.

stitchydoo: Taschenspieler 3 Kosmetiktasche - Jeansrecycling - maritim mit Ankerapplikation

Jeans, gestreifter Stoff, Anker, maritimes Webband und ein passender Metallknopf - die Grundidee war schnell gefunden. Die Ankerapplikation zugeschnitten und mal eben auf der Tasche platziert - mhhhh, noch ein bisschen nackt, da fehlt noch was! So ein Tau, an dem der Anker hängt vielleicht?

An dieser Stelle lobe ich mir wieder einmal meinen bunten Vorrat an Baumwoll-Häkelgarnen, unter denen ich einfach immer ein farblich passendes finde und die mir schon so einige Male geholfen haben. Man kann sie einfach für so viele Zwecke verwenden - um eine Kordel zu drehen z.B.

stitchydoo: Taschenspieler 3 Kosmetiktasche - Jeansrecycling - maritim mit Ankerapplikation

Die Kordel habe ich vor dem Applizieren durch den Anker gefädelt und auf beiden Seiten auf der Nahtzugabe der Taschenseiten fixiert. Yep, so passt es!

stitchydoo: Taschenspieler 3 Kosmetiktasche - Jeansrecycling - maritim mit Ankerapplikation

Ich weiß tatsächlich noch nicht genau, wofür ich die Tasche verwenden möchte. Die Größe bietet sich eigentlich wunderbar an, um auf Reisen Shampoo, Duschgel oder andere Kosmetika darin zu verstauen, aber für dafür hätte ich innen statt eines Bauwollstoffs besser Wachstuch verwenden sollen. Vielleicht nutze ich sie für Stifte, Garne, Plotterzubehör oder anderes Handarbeitszeug? Da fällt mir ganz sicher noch was ein. Zu verstauende Dinge hätte ich ja genug ;-)

stitchydoo: Taschenspieler 3 Kosmetiktasche - Jeansrecycling - maritim mit Ankerapplikation

In drei meiner Taschenspieler 3 Designbeispiele habe ich übrigens eine alte Jeans mit verarbeitet. Das war sozusagen der Grundstein zum Jeans-Recycling Projekt Mount Denim ade! und der Idee, mich in diesem Jahr etwas mehr dem Abbau meines Jeansbergs zu widmen. Auch wenn die Tasche genaugenommen schon im Dezember entstanden ist, gezeigt wird sie ja heute erst und darum schicke ich sie auch zur Mount Denim ade! - Linksammlung. Ich freue mich übrigens, dass ihr eure Jeans-Projekte schon so fleißig verlinkt. Ich habe inzwischen auch zwei Sachen fertig bekommen, die ich euch bald zeigen werde.

DIE Taschen-Linkparty des Jahres lasse ich mir natürlich auch nicht entgehen und schicke meine Kosmetiktasche zum Taschen-Sew-Along 2016 mit dem Januarthema "Gut organisiert ins neue Jahr"!

Die nächsten Taschen werden folgen, schließlich befinden wir uns ja im zum solchen ernannten Taschenjahr! Ich überlege noch, welches der vier übrigen Designbeispiele ich euch als nächstes zeigen werde und verweise euch derweil wieder auf den farbenmix Inspirationenblog und die Taschenspieler 3 Seite, auf der ihr in dieser Woche alle Taschen und Designbeispiele bewundern könnt.

Ach ja, nicht vergessen, bis morgen Abend habt ihr hier noch die Möglichkeit eine von zwei Taschenspieler 3 CDs zu gewinnen.

Macht's gut!
Katherina

Dienstag, 26. Januar 2016

Taschenspieler 3 | Die Beuteltasche

stitchydoo: Taschenspieler 3 - Die Beuteltasche
Zum Auftakt der Vorstellung meiner Taschenspieler 3 Designbeispiele zeige ich euch heute die Beuteltasche und damit tatsächlich auch das erste Modell, dem ich mich gewidmet habe. Sie ist  schnell und einfach genäht und damit ein wunderbarer Einstieg. Zum Warmwerden sozusagen.

Inzwischen habe ich ja schon ein paar Einkaufstaschen genäht, die ich alle sehr gerne nutze. Vom Umweltaspekt einmal ganz abgesehen, sind die Stofftaschen einfach stabiler, haben je nach Schnitt ein viel größeres Fassungsvermögen und sehen auch um einiges hübscher aus als Plastiktüten.

stitchydoo: Taschenspieler 3 - Die Beuteltasche

Die Taschenspieler 3 Beuteltasche hat eine gute Größe von ca. 50 x 40 cm und bietet einiges an Stauraum. Das besondere Merkmal liegt hier auf den breiten aufgesetzen Trägern, die ich einseitig aus braunem Kunstleder genäht habe. Die Tasche ist eigentlich sogar eine Wendetasche, d.h. die rechte sowie die linke Seite können nach außen getragen werden, und bietet somit ganz tolle Gestaltungsmöglichkeiten. Wählt man z.B. je für Vorder- und Rückseite einen anderen Stoff oder eine andere Gestaltung, bekommt sie vier verschiedene Gesichter! Von dieser Möglichkeit habe ich in meinem Beispiel gar keinen Gebrauch gemacht und für die Innenseite einfach einen schlichten, gepunkteten Kombistoff gewählt.

stitchydoo: Taschenspieler 3 - Die Beuteltasche

Den Kachelstoff ist ein Microfaser-Stoff aus einer älteren Kollektion von Stoff & Stil. Ich habe ihn schon einmal in einer Tasche verarbeitet und finde ihn dafür einfach super. Je nachdem welchen (Farb-)Ausschnitt man wählt und mit welcher Farbe man ihn kombiniert, wirkt er total anders.

Und, macht ihr euch schon Gedanken darüber wie eure Beuteltasche aussehen könnte?  Ich muss zugeben, ich habe dieses Mal wieder lange überlegt und viele Stoffe hin und her geschoben, bis ich eine finale Auswahl für meine Taschen getroffen hatte.

Das nächste Taschenspieler 3 Designbeispiel zeige ich euch dann am Donnerstag. Ich würde mich freuen, wenn ihr dann wieder vorbei schaut!

Bis Freitagabend habt ihr auch noch die Möglichkeit an meiner Verlosung teilzunehmen und eine von zwei Taschenspieler 3 CDs zu gewinnen. Weiteres dazu erfahrt ihr in folgendem Post.

Alle Details sowie viele tolle Designbeispiele zu den Taschenspieler 3 Modellen gibt's im Laufe dieser Woche im farbenmix Inspirationenblog entdecken.

Macht's gut!
Katherina

Weitere kreative Werke findet ihr heute auch bei Handmade on Tuesday (HoT), bei Dienstagsdinge, bei Meertje sowie bei TT-Taschen und Täschchen.

Montag, 25. Januar 2016

Taschenspieler 3 | Designbeispiele und Verlosung

Edit: Ihr Lieben, die Verlosung ist beendet. Ich gratuliere Claudi (Claudia Gerrits) und Sabi (Sabigleinchen) ganz herzlich zu Ihrem Gewinn und danke euch sehr für eure lieben Kommentare.
 
stitchydoo: Taschenspieler 3 - Designbeispiele und Verlosung
Nicht mehr lange, dann erscheint der heißersehnte Taschenspieler 3. Die ersten beiden Taschenspieler CDs haben mir schon so gut gefallen, was habe ich mich gefreut als ich hörte, dass es eine dritte Edition geben wird. Elf Taschenmodelle von klein bis groß, von der Geldbörse bis zur Reisetasche, in gewohnt raffinierter Schnittführung mit ausführlicher Nähanleitung erwarten euch. Jede Tasche hat ihren ganz besondernen Charakter und dem farbenmix-Team ist damit, wie ich finde, wieder eine wunderbar abwechlungsreiche Mischung gelungen. Ihr dürft gespannt sein. 

Ich durfte die Modelle schon vorab kennenlernen und Designbeispiele für den Taschenspieler 3 nähen. Was habe ich mich über diese Anfrage gefreut! :) Ende letzten Jahres ging es somit sehr fleißig zu. Sechs der elf Modelle sind hier in geheimer Mission entstanden und glaubt mir, ich hätte sie so liebend gerne sofort hergezeigt ;-)  Aber nun ist es ja endlich soweit. In dieser Woche werden im farbenmix Inspirationenblog alle Taschenmodelle vorgestellt und meine Designbeispiele möchte ich euch in den nächsten Wochen hier etwas genauer zeigen. Morgen geht's los.

Die Taschenspieler 3 CD könnt ihr übrigens ab sofort vorbestellen und das bis zum 31. Januar sogar zum günstigeren Einführungspreis. 

Aber vielleicht wollt ihr erst einmal hier euer Glück versuchen, denn es gibt noch was zu gewinnen!
Ich verlose 2 nagelneuen Taschenspieler 3 CDs, die die Gewinner mit etwas Glück bereits vor dem offiziellen Erscheinungstermin in den Händen halten können. Na, wer will?

Um in den Lostopf zu hüpfen, hinterlasst einfach bis Freitagabend (29.01.2016) 20:00 Uhr einen Kommentar unter diesem Post. Die Gewinner werden via Zufallsgenerator ausgelost und per E-Mail von mir benachrichtigt. Für diejenigen, die das Los nicht trifft, bleibt auf jeden Fall noch ausreichend Zeit, um von dem günstigen Einführungsangebot Gebrauch machen zu können (falls ihr nicht ohnehin schon alle bestellt habt ;-))

Weiteres zur Teilnahme und zum Ablauf:
Für eine Teilnahme müsst Ihr mindestens 18 Jahre alt sein und eine Postadresse in Deutschland haben. Bitte gebt, sofern ihr anonym kommentiert, unbedingt eure E-Mail-Adresse als Kontaktmöglichkeit mit an, damit ich euch benachrichtigen kann. Sollte sich ein Gewinner nicht innerhalb von 3 Tagen mit seiner Postanschrift bei mir zurückmelden, werde ich die CD erneut unter den übrigen Kommentatoren verlosen. Der Gewinner erhält die CD postwendend, nachdem sie aus der Produktion und hier eingetroffen ist. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, die Gewinne werden nicht in bar ausgezahlt. 

Ich wünsche euch viel Glück!

Unbedingt empfehle euch auch einen Blick auf die Blogs der anderen fleißigen Designbeispielnäherinnen (was für ein Wort!), die hier auf der Taschenspieler 3 Seite alle verlinkt sind. Einige Beispiele habe ich schon sehen können und ich kann euch sagen, die sind alle so toll geworden! Mir ist hier einmal mehr deutlich geworden, wie wichtig Designbeispiele eigentlich sind und wie viele (neue) Ideen und Anreize sie einem liefern. Oft sogar ganz unbewusst.

Bei Sabine und Janina von farbenmix möchte ich mich an dieser Stelle auch noch einmal ganz herzlich für die tolle Zusammenarbeit und den super lieben Kontakt bedanken! Es war mir eine große Freude! :)

Macht's gut!
Katherina

Donnerstag, 21. Januar 2016

Lady Rose mit Kapuze | W wie Wohlfühlshirt

stitchydoo: Lady Rose mit Kapuze | W wie Wohlfühlshirt
Heute möchte ich euch mein neustes Shirt zeigen, das ich mir gerade genäht habe. Eine Lady Rose mit Kapuze ist es geworden. Von Kapuzen an Pullovern bin ich eigentlich nicht so der Freund, da sie mich grundsätzlich immer irgendwie stören. Erst stellt sich die Frage wohin mit den Haaren? und ist die geklärt, kommt das nächste "Problem" spätestens beim Überziehen einer Jacke. Dennoch, nachdem ich Lady Rose bislang nur ohne Kapuze genäht habe, wollte ich diese Variante auch noch ausprobieren.

stitchydoo: Lady Rose mit Kapuze | W wie WohlfühlshirtUnd siehe da, hier stört mich die Kapuze bislang kein bisschen! Dem dünnen Jersey und dem weiten Halsausschnitt sei Dank, fällt sie locker und trägt nicht auf. Man kann sie problemlos auch unter der Jacke tragen. So mag ich das!

Der Stoff ist noch einer derjenigen, die ich im Herbst im örtlichen Stoffgeschäft gekauft hatte, jetzt sind sie langsam alle verarbeitet. Schade, dass die Farbe auf den Bildern - zumindest an meinem Bildschirm - nicht so richtig rüber kommt. Der Ton, der geht eher in Richtung tannengrün und ist mehr grün als bläulich. Hier auf meinem Instagram Schnappschuss kann man es besser erkennen.
stitchydoo: Lady Rose mit Kapuze | W wie Wohlfühlshirt
Der Stoff ist zweilagig aber dennoch recht dünn und leicht. Ich kaufte mir damals dazu noch einen farblich passenden Jersey, aus dem Bündchen, Kapuzenfutter und ursprünglich auch die Ärmel werden sollten. Was die Ärmel betrifft, so habe ich mich wie ihr seht dann doch umentschieden und bin mit der gekauften Stoffmenge zum Glück gerade so hingekommen. Aus einem Guss gefiehl es mir dann einfach doch besser als nochmal abgesetzt.

Dieses Mal wollte ich auch keinen Jerseystreifen in den Tunnel einziehen sondern hatte mir eine schöne dicke, dunkelbraune Kordel mit Lederenden vorgestellt. In Ermangelung an der Kordel habe ich provisorisch dann erst einmal ein braunes Lederband eingezogen, das mir in der Kombination nun aber so gut gefällt, dass es gerade so bleibt.

stitchydoo: Lady Rose mit Kapuze | W wie Wohlfühlshirt
So langsam denke ich, pendle ich mich mit meiner selbstgenähten Kleidung in meiner Wohlfühlzone ein, die eher schlicht als auffällig buntgemixt ist. Daher auch W, wie Wohlfühlshirt und damit mein Beitrag zu 12 Letters of Handmade Fashion. Eine schöne Aktion, die zum Selbermachen von Kleidung animieren will - und dies ganz sicher auch tut! 12 Monate lang wird jeden Monat zufällig ein Buchstabe des Alphabets gezogen und auf verschiedenen Gastgeberblogs bekanntgegeben und dann geht es darum, ein Kleidungsstück oder Accessoire für sich zu diesem Buchstaben zu kreieren. Das kann ganz naheliegend ein Kleidungsstück oder ein Schnuttmuster sein, dessen Name mit diesem Buchstaben beginnt, oder - wie in meinem Fall - eben etwas weitläufiger interpretiert. Genaueres lest ihr hier.

Ob ich es schaffe bei allen 12 Buchstaben dabei zu sein, wage ich beinahe zu bezweifeln, trotzdem möchte ich mich auch in diesem Jahr dann und wann weiterhin meiner eigenen Gaderobe widmen. Vielleicht schaffe ich zur Abwechslung ja auch mal wieder etwas jenseits von Shirts und Pullis, die so wunderbar schnell genäht sind ;-)

Macht's gut!
Katherina

Schnitt: Lady Rose von mialuna *
Stoff: Jersey aus einem örtlichen Stoffgeschäft  

Weitere kreative Werke findet ihr heute auch bei RUMS.
  
* (Affiliate-Link: Wenn ihr das Produkt über diesen Link kauft, erhalte ich eine kleine Provision, für euch ändert sich dadurch nichts und der Preis ist selbstverständlich auch der gleiche)

Donnerstag, 14. Januar 2016

Häkelkissen aus Rosie Posie Granny Squares | Was lange währt...

stitchydoo: Häkelkissen aus Rosie Posie Granny Squares


Unsere Couch hat endlich einen Neuzugang bekommen. Ich hätte ja fast nicht mehr daran geglaubt, so oft wie ich dieses Häkelprojekt in die Hände genommen und wieder beiseite gelegt habe. Als ich am 11. November 2014 den Beitrag "Kissen aus Rosie Posie Granny Squares in Arbeit" veröffentlichte, hätte ich nicht damit gerechnet, dass ich das Kissen erst knapp ein Jahr später fertigstelle. Aber so ist das manchmal, da hat man keine Lust mehr, kann's nicht mehr sehen oder es kommen viele in diesem Moment wesentlich interessantere Dinge dazwischen.

stitchydoo: Häkelkissen aus Rosie Posie Granny Squares

Anfang letzten Jahres kramte ich also die im Spätherbst gehäkelten Grannies wieder hervor, um sie zu einer Kissenfront zu verbinden. Nach etwas hin und her und der Frage, auf welche Art und Weise, landete ich beim "flat braid join". Diese Art fand ich ideal, da ich die Kissenfront ohnehin noch etwas strecken musste, um auf eine Größe von 40 x 40 cm zu kommen.

Die Vorderseite war damit also fertiggehäkelt, und nu? Erst mal keine Lust mehr und viele wesentlich interessanteren Dinge zu tun... Ihr wisst schon ;-)
stitchydoo: Häkelkissen aus Rosie Posie Granny Squares - Rückseite aus Stoff mit verdeckstem Reißverschluss

Es wurde Oktober, die Häkelsaisson war in vollem Gange. Beste Gelegenheit also, die Fertigstellung in Angriff zu nehmen. Ein Reststück meiner Union Jack Shopping Bag bot sich geradezu an, um daraus eine passende Kissenrückseite mit verdecktem Reißverschluss zu nähen. Die gehäkelte Vorderseite nähte ich auf einen cremefarbenen Stoff, damit das Kisseninlet nicht durchscheint. Anschließend waren nur noch beide Seiten zusammenzunähen und voilà, das hätte es eigentlich schon gewesen sein können.

Eigentlich. Aber das wäre doch zu einfach gewesen. Etwas fehlte noch. Ein I-Tüpfelchen, irgendetwas, das das Kissen "komplett" macht. Ihr kennt das, den einen Gedanken, den man im Kopf hat und der einem so lange keine Ruhe lässt, bis man ihm nachgegangen ist, auch wenn es vielleicht nicht die einfachste und schnellste Lösung ist.

In meinem Fall war es keineswegs der schnellste Weg. Vermutlich war es der langsamste, den man sich hätte aussuchen können. Bunter Bommelstich? Ständiger Farbwechsel? Was hat mich da nur geritten?!

stitchydoo: Häkelkissen aus Rosie Posie Granny Squares - mit buntem Bommelstich-RandAber selbst so ein Kissen ist dann irgendwann einmal umrundet. Und mal ganz ehrlich, sieht der Rand nicht toll dazu aus? Ich könnte mir aus heutiger Sicht keinen anderen oder einfarbigen mehr dazu vorstellen...

Macht's gut!
Katherina

PS: Vielleicht habt ihr's schon gesehen, die Seite und die Linksammlung zum Jeans-Recycling Projekt "Mount Denim ade" habe ich eingerichtet. Meine erste Jeans ist auch schon angeschnitten...

Weitere kreative Werke findet ihr u.a. auch bei RUMS, bei der Tophill Kissenparty, bei Meertje, bei Häkelliebe und bei Annemarie's Link Your Stuff!  

Freitag, 8. Januar 2016

Mount Denim ade! | Wie wir das Projekt Jeans-Recycling gemeinsam gestalten können

Über mein Vorhaben, meinen inzwischen riesigen Berg ausrangierter Jeanshosen (liebevoll Mount Denim getauft) in diesem Jahr den Kampf anzusagen und ganz viele neue Sachen daraus entstehen zu lassen, habe ich hier berichtet. Wie die Reaktionen hier und bei Instagram zeigen, bin ich nicht die einzige, die ausrangierte Jeanshosen in mehr oder weniger großen Mengen hortet, um sie zu etwas Neuem weiterzuverarbeiten. Hab' ich auch nicht vermutet ;-)

Ich habe mir Gedanken gemacht, wie sich das Projekt gestalten lässt, so dass auch ihr euch daran beteiligen könnt. Gegenseitige Inspiration und Motivation sind immer ein schöner Antrieb und so würde ich mich riesig freuen, wenn ihr euch das ein oder andere Mal - gerne natürlich auch ganz häufig - mitmacht. Gemeinsam macht es doch noch einmal eine große Portion mehr Spaß als alleine.

Da es bereits Linkpartys zum Thema Jeans-Recycling oder -Upcycling gibt (z.B. die Happy-Jeans Linkparty und die oldJEANSnewBAG Linkparty - kennt jemand noch eine?), ist es nur der Projektsammlung wegen eigentlich Quatsch eine weitere zu erstellen, dennoch bietet sich das Linktool in meinen Augen zusätzlich aber auch gut als Vernetzungswerkzeug an.

Ich werde demnach ein Linktool einrichten, welches im Rahmen dieser zeitlich begrenzten Aktion - nennen wir sie "Mount Denim ade! - Jeans-Recycling 2016" genutzt werden kann. Kann ja erstmal nicht schaden.

Bei der Verkündung meines Vorhabens hatte ich geschrieben, dass es mir persönlich ein Anliegen ist, neben dem Herstellen neuer Dinge aus Jeans, hin und wieder auch spezielle Verarbeitungstechniken genauer zu durchleuchten und das Ganze nach Möglichkeit mit Tipps, Tricks dem ein oder anderen Tutorial sowie dem Gedankenaustausch zu bestimmten Punkten zu spicken. Und all das soll und darf die Aktion umfassen! Ich für mich habe ja ohnehin vor mich damit zu beschäftigen und würde mich freuen, wenn auch ihr Lust habt, etwas dazu beizutragen - ganz ungezwungen, jeder wann und wie er möchte! Auch ich werde mein Jahr nicht durchplanen, mir keinen Zeitplan erstellen und mir auch keinen Umfang und keine Regelmäßigkeiten vorschreiben. Alles wird sich entwickeln, wann und wie es passt.

Also, folgendermaßen stelle ich mir das Projekt und die Beteiligungsmöglichkeiten vor:

Möglichkeit 1:
Ihr stellt in diesem Jahr (2016) etwas Neues aus einer ausrangierten Jeans her, ob genäht, gehäkelt, gewebt, gestrickt, etc? >>> Zeigt her euer fertiges Projekt, bietet Augenfutter, Anreize und Ideen!

Möglichkeit 2:
Ihr verfasst in diesem Jahr (2016) ein Tutorial rund um ein Projekt zum Thema Jeans-Recycling? >>> Super, teilt es mit uns! Vielleicht wird es ja unser nächstes Projekt werden.

Möglichkeit 3:
Ihr möchtet euch (selbstverständlich auch ganz aktuell) einer bestimmten Technik, die im Zusammenhang mit Jeans-Recycling / -Upcycling steht, widmen, sie vielleicht endlich einmal  ausprobieren? >>> Teilt eure Erfahrungen damit! Wie seid ihr vorgegangen? Welche Materialien benötigt man dafür? Welche Schwierigkeiten haben sich ggf. dabei ergeben? Habt ihr Tipps und Tricks, wie diese Verarbeitungsweise besonders gut gelingt, auf was man achten sollte?

Bei diesem Punkt geht es nicht unbedingt darum, dass auch (schon) ein fertiges Produkt daraus entstanden sein muss. Vielleicht habt ihr etwas erst einmal an einem Probestück ausprobiert und wisst noch gar nicht, ob und wozu ihr es nun weiterverarbeiten wollt. Vielleicht könnt ihr euch dazu in diesem Zusammenhang sogar wertvolle Vorschläge einholen.

Möglichkeit 4:
Hier geht's um den Gedankenaustausch. Ihr habt Überlegungen zur einer mit Jeans-Recycling / -Upcycling im Zusammenhang stehenden Thematik und möchtet eure Gedanken dazu teilen und in Worte fassen? Laut denken, fachsimpeln, Meinung bilden! Ihr kennt Bines Aktion "Schreibzeit"? (Sicher kennt ihr Bines Aktion Schreibzeit!) So ein bisschen in die Richtung denke ich da. Animiert die anderen dazu, sich mit euch über eure Gedanken auszutauschen, vielleicht könnt ihr damit sogar eine kleine Diskussion entfachen. Möglicherweise eignet sich eurer Thema sogar dazu, es aufzugreifen und seinen persönlichen Standpunkt und Gedankengang dazu in einem eigenen Blogbeitrag zu verarbeiten. Vielleicht macht ihr euch ja gerade im Moment Gedanken über die Möglichkeiten dieses Projekts - strukturiert sie und fasst sie zusammen. Das wird euch nicht nur helfen Ideen zu finden und Ordnung ins Gedankenchaos zu bringen, es kann vielleicht auch schon ein erster Beitrag werden...


Soweit, so gut. Gefällt euch die Idee!?
Wie gesangt, alles kann, nichts muss! Jeder ist eingeladen, sich daran zu beteiligen, wann und wie er möchte. Ihr seid nicht so die Schreiber und euch ist das Ganze vielleicht zu viel "Blabla"? Ihr möchtet eigentlich nur eure gerade fertiggestelltes Jeans-Projekt zeigen? Kein Problem, denn im Vordergrund steht natürlich die Umsetzung und die Verarbeitung der angesammelten Jeanshosen, ob ein, zwei, drei oder vielleicht ganze Berge. Und Inspirationen und Augenfutter kann man ja schließlich nie genug bekommen!

Bitte gebt mir noch ein paar Tage Zeit, das Linktool einzurichten. Ich werde die Seite dann oben rechts unter dem Punkt "Specials" verlinken. Dort hinterlege ich auch ein Bildchen, das ihr euch gerne mitnehmen könnt.

Edit: Die Hauptseite mit Linktool zu dieser Aktion findet ihr hier:
Mount Denim ade! - Jeans-Recycling 2016 

Was sagt ihr? Habt ihr Lust Mount Denim zu bezwingen und euch ein wenig mehr mit dem Thema Jeans-Recycling auseinanderzusetzen?

Macht's gut!
Katherina

Dienstag, 5. Januar 2016

Jeans-Recycling | Mount Denim ade {Vorhaben 2016}

stitchydoo: Jeans-Recycling | Mount Denim ade {Vorhaben 2016}



Wer hat sie nicht, die ausrangierten Jeans, die nicht mehr passen, weil man in die ein oder andere Richtung herausgewachsen ist? Oder solche, die stellenweise inzwischen einfach "durch" sind, einst aufgehoben, um irgendwann einmal etwas anderes daraus zu machen?

Dieses Jahr will ich mich intensiver dem Thema Jeans-Recycling oder auch -Upcycling widmen. Nicht nur, weil ich langsam unter dem stetig wachsenden Berg ausrangierter Hosen zu ersticken drohe, ich finde Jeans bzw. Denim ist auch ein wunderbares Material, das sich auf vielfältige Art und Weise weiterverarbeiten, aufpeppen und auch kombinieren lässt.

Ob genäht, verklebt, verwebt, verhäkelt, mit Farben und anderen Materialien in Verbindung gebracht, mit Hilfe verschiedener Techniken aufgepeppt, bestickt, bemalt oder gepatcht, schlicht oder verspielt, aufwendig oder einfach... es gibt unzählige Möglichkeiten das robuste Gewebe schön in Szene zu setzen.

stitchydoo: Jeans-Recycling Ideen und Projekte

Ich glaube, mein Vorhaben wird sich super ins Jahr integrieren und auch in dem ein oder anderen ohnehin anstehenden Nähprojekt umsetzen lassen: Die Tasche aus Jeans (hallo Taschenjahr!), Nützliches und Dekoratives für Zuhause, Geschenkideen -  ja, selbst Kleidung ließe sich durch Jeanselemente aufpeppen.

Natürlich wird sich mein Jahr nicht ausschließlich ums Thema Jeans drehen, aber ich möchte versuchen, mich dem Punkt doch regelmäßig und bewusst zu widmen: Der ollen Buxe neues Leben einhauchen und am Ende etwas ganz Neues, Einzigartiges und Schönes schaffen. Dabei habe ich mir auf die Fahne geschrieben, nicht ausschließlich fertige Dinge zu präsentieren, nach dem Motto "schaut mal her, wie schön", sondern nach Möglichkeit ein paar Tipps und Tricks zu verschiedenen Verarbeitungstechniken zu geben, das ein oder andere Tutorial zu erstellen, Gedanken zu bestimmten Thematiken zu teilen und ggf. zur Diskussion zu stellen. So meine grobe Vorstellung zum großen Thema Jeans-Recycling. Ich bin selbst neugierig, wo die Reise hingeht.

Am Ende des Jahres habe ich meinen "Mount Denim" hoffentlich etwas merklich verkleinert und eine schöne Sammlung von Jeans-Recycling-Projekten zusammengestellt. Um euch eine Vorstellung zu verschaffen - 28 Jeanshosen haben sich über die Jahre hinweg angehäuft. 28! Das ist doch ne Nummer, was?

Wie sieht's bei euch aus, hortet ihr auch einen Berg ausrangierter Jeanshosen zuhause? Könnt ihr meinen Stapel gar überragen? Vielleicht mögt ihr euch ja anschließen und auch eurem "Mount Denim" in diesem Jahr den Kampf ansagen!? Mich würde interessieren, wie es in eurem Regal aussieht...

Macht's gut!
Katherina

Edit:
Ihr Lieben, vielen Dank schon mal für euer Feedback hier und auch bei Instagram! Wie ich sehe, bin ich mit meinem Berg nicht alleine - auch wenn der schon extrem groß ist ;-) Viele von euch horten auch das ein oder andere Exemplar zuhause, das auf seine Weiterverarbeitung wartet. Lasst uns doch gegenseitig motivierten und inspirieren! Über eine Linkparty wurde nachgedacht. Ich weiß, dass es bereits eine Jeans-Recycling oder Jeans-Upcycling Linkparty gibt - auch themenspezifische -  aber dennoch bietet sich eine solche als Vernetzungswerkzeug (im Rahmen des auf dieses Jahr begrenzte Vorhaben) eigentlich gut an. Neben dem Abbau des Jeansberges (oder -Hügelchens) soll es auch um Ideen, deren Umsetzungen, und um Austausch zu bestimmten themenbezogenen Punkten geben. Alles aber ganz ungezwungen, ohne vorgeschriebenen Umfang, jeder wann und wie er möchte. Ich versuche meine Vorstellung dazu in den kommenden Tagen einmal auf den Punkt zu bringen und schreibe dann noch einmal etwas genauer dazu. Würde mich freuen, wenn euch die Idee gefällt und auch ihr etwas dazu beitragen möchtet :-)