Donnerstag, 31. März 2016

Stoffkartentausch 2016 | So viel Weiß brachte mir der März

stitchydoo: Stoffkartentausch 2016 - Jeanskarten zum Thema Etwas Weißes
Nachden ich euch am Sonntag schon die Karten gezeigt, die ich im März zum Thema "Etwas Weißes" genäht und verschickt habe, möchte ich euch die wunderschönen Karten, die mich im Rahmen des Jeansstoffkartentauschs 2016 in diesem Monat erreicht haben, nicht länger vorenthalten.

stitchydoo: Stoffkartentausch 2016 - Jeanskarte von Anne (AMESkreativ)

Die erste Karte bekamm ich schon recht früh im März von der lieben Anne (AMESkreativ). Mehr Weiß geht nicht! Anne hatte eine ganz tolle Idee und hat das Wort "Weiß" in zehn verschiedenen Sprachen in einer Collage auf weiße Flexfolie geplottet und ein kleines Rätsel daraus gebastelt. Auf der Rückseite der Karte sind noch einmal alle Wörter und Sprachen gelistet. Ich muss gestehen, ich hab's nicht hinbekommen alle Sprachen zuzuordnen. Hättet ihr's gekonnt? Die Auflösung findet sich auf Annes Blog.

stitchydoo: Stoffkartentausch 2016 - Jeanskarte von Anne (Cut.Sew.Love.)
Die zweite Karte schickte mir Anne (Cut.Sew.Love). Ist diese Anziehpuppe nicht klasse? Hose und Rock sowie die Puppe sind mit Klettverschluss versehen, so dass man die Kleidungsstücke beliebig austauschen kann. Geniale Idee! Auch den Hintergrund finde ich richtig toll dazu. Die Botschaft: Slow your fashion! Auf Annes Blog gibt es ein kleines Video zum Entstehungsprozess. Sehr schön anzusehen, wie ich finde.

stitchydoo: Stoffkartentausch 2016 - Jeanskarte von Kirsten (gelbkariert)

Von Kirsten (gelbkariert) bekam ich einen weißen Osterhasen. Warum er mir den Rücken kehrt und wohin er wohl schaut, fragte ich mich. Karte umgedreht - ach da ist er ja! Tolle Zeichnung auch Kirsten! Ich muss mir auch wieder mal mehr Mühe mit den Rückseiten geben...

stitchydoo: Stoffkartentausch 2016 - Jeanskarte von Marita (maritabw macht's möglich)

Von Marita (maritabw macht's möglich) gab's pure Eleganz in Weiß. Eine Spitzenborte und zahlreiche hübsche Perlenblümchen (oder sind es Blümchenperlen?) zieren die Karte. Das wäre doch auch schon eine schöne Idee für das kommende Montasthema "Spitze, Glitzer, Blingbling" gewesen.

Ihr Lieben, ich sage nochmal herzlichen Dank für eure schönen Jeansstoffkarten in diesem Monat!

Ich bin etwas überrascht, dass es doch so wenige Osterhasen geworden sind. Anfang des Monats hätte ich noch gewettet, fast jeder wird Osterhasen nähen, weil ich das Thema für den März so naheliegend fand. So kann man sich täuschen ;-) Welche Ideenvielfalt es stattdessen beim Stoffkartentausch im März gab, seht ihr in Susannes Linksammlung zum Jeansstoffkartentausch 2016.

Ich bin immer noch etwas ideenlos, was das Aprilthema "Spitze, Glitzer, Blingbling" betrifft. Da hilft wohl nur einfach anzufangen und dann zu schauen, wo die Reise hingeht... So'n bisschen Glitzer Blingbling werde ich doch wohl noch hinkriegen! ;-)

Macht's gut!
Katherina

Sonntag, 27. März 2016

Stoffkartentausch 2016 | Eins, zwei, drei, fünf Osterhasen

stitchydoo: Stoffkarten aus Jeans mit Osterhasen Applikation


Eins, zwei, drei, fünf kleine Hasen,
weiß wie Schnee mit Jeansstupsnasen,
hopsten über nassen Rasen,
doch was sie dabei vergaßen,
mahnte sie in jenen Phrasen,
die sie in einer Nachricht lasen:

Eins, zwei, drei, fünf liebe Hasen,
mit den kleinen Denim Nasen,
denket doch an eure Blasen,
denn wenn auf kalten, nassen Rasen,
folgen fiese Krankheitsphasen,
wer soll Augen strahlen lassen?

So bettet euch bis hin zum Fest,
ins bunte, weiche, warme Nest,
zu Ostern dann, so könnt ihr rasen,
ihr eins, zwei, drei, fünf Osterhasen! 

{stitchydoo, 2016}

stitchydoo: Stoffkarten aus Jeans mit Osterhasen Applikation
Mein Beitrag zum Jeansstoffkartentausch 2016 mit dem Märzthema "Etwas Weißes"
  • Stoffkarten aus Jeans
  • bunte Hintergründe wild genähmalt
  • applizierte Hasen aus weißem Filz
  • Ohren und Nasen appliziert aus Jeans (linke Stoffseite)
  • Augen separat genähmalt, ausgeschnitten und appliziert

In diesem Jahr werde ich auch je ein Exemplar für mich mitzunähen, dann fällt die Trennung nicht so schwer. Die anderen vier Karten sind (oder sollten) inzwischen wohlbehalten bei ihren Empfängerinnen angekommen (sein). Weitere tolle Jeansstoffkarten und Ideen zum Märzthema findet ihr in Susannes Galerie zum Stoffkartentausch 2016.

Ich grübel derweil weiter über das Aprilthema "Spitze, Glitzer, Blingbling", oh weh ;-)

Ich wünsche euch schöne Ostertage!
Katherina

Dienstag, 22. März 2016

Wind und Wetter Parka Sew Along | Meine Stoffwahl

Ich wusste, dass es eine schwere Geburt werden wird, aber die Stoff- und Materialauswahl für meinen Wind und Wetter Parka steht. Nachdem ich mir in der vorletzten Woche Gedanken zum Schnitt und dessen Variationen gemacht habe, ging es beim Wind und Wetter Parka Sew Along in der vergangenen Woche um die Stoff- und Materialauswahl. Dieses Mal wollte ich mich ja besonders gut vorbereiten und hatte mir vorab erst einmal Proben verschiedener Stoffe bestellt. Noch ehe alle Stoffmuster hier angekommen waren, warf ich meine ursprüngliche Farbwahl schon wieder komplett über den Haufen und setzte alles auf Null. Ich klickte mich (erneut) stundenlang durch zahlreiche Onlineshops, hatte weder keine konkrete Farbidee und auch in Sachen Material war alles wieder offen. In meinem Browser hatte ich igendwann dann so viele Produktseiten geöffnet, dass ich beim Scollen vom ersten zum letzten Tab das Gefühl hatte, auf einen vorbeirasenden Güterzug zu blicken. Spätestens hier war klar, ich hatte den Überblick verloren und musste mir diesen auf anderem Wege verschaffen. 

Ideen visualisieren: Mein Moodboard


Sehr geholfen hat es mir dann, mir ein Moodboard zu erstellen, auf dem ich verschiedene Stoffe und Materialien visuell zusammengestellt habe. So habe ich alles auf einen Blick und kann besser entscheiden, was zusammenpasst und was eben nicht. Und ab dann war es überraschend einfach. Nach dem Ausschlussverfahren flog alles was nicht passte vom Board und übrig blieb die folgende Auswahl:

stitchydoo: Wind und Wetter Parka Sew Along - Meine Stoff- und Materialwahl - Moodboard


1. Chambray Tencel Jeans dark blue, 2. American Minis-Chambray Union Indigo von Robert Kaufman Fabrics (leider im bestellten Shop nicht mehr erhältlich), 3. Teilbarer Metallreißverschluss (dunkelblau)*, 4. Kordelstopper (altmessing)*, 5. Baumwollkordel 5mm (marineblau)*, 6. Prym Anorak-Druckknöpfe 15 mm (altmessing) und Kordelenden (bronze) über Stoffe Hemmers*

Mein urspüngliches Moodboard war natürlich viel simpler als die obige Grafik, die ich erst für diesen Post erstellt habe, da der Fokus klar auf der Zweckdienlichkeit und nicht dem Aussehen lag. Ein Word-Dokument mit 2-spaltiger Tabelle - links die Abbildungen der Materialien und rechts Informationen wie Bezeichnung, Artikelnummer, Preis sowie den Link zum Onlineshop.

Die Stoffe (Materialkunde inklusive)


Als Futter habe ich mich für einen Chambray-Stoff von Robert Kaufmann mit kleinen Ankermotiven entschieden. Bei Chambray-Stoffen handelt es sich um Gewebe in Leinwandbindung, in diesem Fall zu 100% aus Baumwolle. Durch unterschiedlich farbige Kett- und Schussfäden erhält der Stoff einen leichten Schimmereffekt und eine jeansähnliche Optik. Mein ausgewählter Stoff besteht aus weißen und indigofarbenen Fäden und wirkt im Gesamtbild dadurch gräulich. Ich könnte ihn mir als Außenseite für die Jacke auch sehr gut vorstellen.

Als Außenstoff habe ich mich jedoch für einen anderen Chambray aus Tencel in jeansblau entschieden. TENCEL® ist der Markenname einer produzierenden Firma für die Faser Lyocell. Die Faser wird aus Eukalyptusholz gewonnen und in einem umweltfreundlichen Prozess hergestellt. Textilien aus Tencel/Lyocell sind saugfähiger und damit atmungsaktiver als Baumwolle, weisen einen fließendem Fall auf und sind kühl sowie glatt im Griff.

Ihr seht schon, bei meiner Stoffsuche kam ich nicht umher auch ein wenig über Webarten und Fasern hinzuzulernen. Mir sind so einige Stoffarten, Begriffe und Bezeichnungen begegnet, mit denen ich erst einmal nicht viel anfangen konnte.

Dann war es endlich soweit und meine Bestellung traf ein. Ob die ausgewählten Materialien in der Realität wohl auch so gut zusammenpassen, wie ich mir das ausgemalt hatte? Auf mögliche Überraschungen hatte ich mich sicherheitshalber schon einmal eingestellt, um eine mögliche Enttäuschung gering zu halten. Aber was soll ich sagen, ich bin total happy! Die Farben sind klasse und die Stoffe fühlen sich einfach nur toll an.
stitchydoo: Wind und Wetter Parka Sew Along - Meine Stoff- und Materialwahl




Ein Foto der Materialien: rechts im Bild: Bündchen - die Kordelenden und Druckknöpfe fehlen noch

Der Außenstoff aus Tencel ist superweich aber eben auch superdünn. Was ich vorher schon wusste (Materialkunde sei Dank), es ist nunmal kein (typischer) Jackenstoff. Wenn du ihn anfasst, denkst du gleich an Blusen, leichte Hemden, vielleicht an Kleider aber auf keinen Fall an eine Jacke. Ich werde ihn beim Zuschneiden und Nähen vermutlich verfluchen aber ein Blick in die Google-Bildersuche zeigt mir, dass daraus wunderschöne, weichfallende Frühlings- und Sommerjacken entstehen können. Wird schon schief gehen, sag' ich mir.

In dieser Woche geht es beim Wind und Wetter Parka Sew Along von Seemannsgarn dann schon um das Nähen der Innenjacke. Meine Stoffe sind inzwischen gewaschen und ich hoffe spätestens am Osterwochenende etwas Zeit zum Zuschneiden und Nähen finden zu können.

Macht's gut!
Katherina



Bei den mit * markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Solltest du auf den verlinkten Shopseiten etwas kaufen und bist über die Empfehlung auf meinem Blog dorthin gelangt, erhalte ich vom Anbieter dafür eine kleine Provision.

Donnerstag, 10. März 2016

Ich näh' mir einen Parka! | Wind und Wetter Parka Sew Along

Eine Weile schon schleiche ich um den Wind und Wetter Parka Schnitt von Lotte & Ludwig herum. Aufmerksam geworden bin ich auf den Schnitt durch die tollen Jackenbeispiele von Fredi und wie der Zufall es will, ruft sie in der letzten Woche zum gemeinsamen Parkanähen auf. Ein Wind und Wetter Parka Sew Along! Na, wenn das jetzt nicht die passende Gelegenheit ist?!

In der ersten Woche geht es um den Schnitt. Welche Variante möchte ich nähen? Kurz oder lang? Patten-, Reißverschluss- oder aufgesetzte Taschen? Letztere mit oder ohne Kellerfalte? Bekommt mein Parka eine Reißverschlussblende, Ärmelbündchen und eine Schulterpasse? Werde ich ihn füttern oder nicht? Fragen über Fragen. Ich dachte ja, diese Aufgabe würde im Gegensatz zur Stoff- und Materialauswahl ein Klacks werden, aber nun habe ich doch eine ganze Weile überlegen müssen.

Und das ist mein Plan:

stitchydoo: Ich näh' mir einen Parka! | Wind und Wetter Parka Sew Along

Der Schnitt ist bereits ausgedruckt und zugeschnitten. Ein Abgleich mit meinem Winterparka zeigt mir, die Größe sollte passen. Ein bisschen überrascht war ich, dass die kurze Länge genau der meines Kaufparkas entspricht und damit gar nicht sooo kurz ist. Vielleicht werde ich später also doch noch ein paar Zentimeter herausnehmen, denn als Frühlings-/Übergangsjacke soll er nicht ganz so lang sein.  

In der kommenden Woche dreht sich beim WWP Sew Along dann alles um die Stoffwahl, das wohl schwierigste Thema. Für den Parka werden u.a. feste Baumwollstoffe wie Köper, Canvas oder Jeans empfohlen. Nachdem ich erst neulich bei einer Onlinebestellung wieder eine große Farbüberraschung erleben durfte, bin ich dieses Mal schlauer und habe mir in zwei verschiedenen Shops erst einmal Stoffmuster bestellt. Viele bieten das ja an und gerade bei Bekleidungsstoffen werde ich darauf in Zukunft öfter zurückgreifen. Sicher ist sicher.

Welche Stoffe es werden und wie meine Farbwahl ausfällt, das erzähle ich euch, wenn's gut läuft, in der nächsten Woche.

stitchydoo: Ich näh' mit beim Wind und Wetter Parka Sew Along von Seemannsgarn
Mehr zum Wind und Wetter Parka Sew Along sowie die Wochenübersicht findet ihr auf Fredis Blog "Seemannsgarn".

Mich beruhigt, dass der Zeitplan nicht ganz so eng gestrickt ist und auch einen knappen Monat über den 31.03. hinaus fertiggestellt und verlinkt werden kann. Nicht, dass ich das gleich zu Beginn schon so einplane, aber ich befürchte, dass mich die Stoffwahl und -beschaffung doch ein wenig aufhalten wird.

Näht von euch auch jemand mit beim Wind und Wetter Parka Sew Along?

Macht's gut!
Katherina

Dienstag, 8. März 2016

Tiny Geese Keychain | Mein Näh-Workout

stitchydoo: Tiny Geese Keychain - Paperpiecing Patchwork-Schlüsselanhänger


Was willst du machen, wenn du über Tage - ach was, Wochen - hinweg bei Instagram einen schönen Patchwork-Schlüsselanhänger nach dem anderen präsentiert bekommst? Beim ersten denkst du, "ach, ist der schön", bei zweiten "wow, in der Farbkombi schaut das aber auch klasse aus", spätestens beim dritten fängst du an, dir Gedanken über deine eigene Stoffzusammenstellung zu machen und schwups, bist du schon im Craftsy Store von Michael Ann Made und hast dir die Anleitung in den Warenkorb gelegt. Diese wunderschönen Schlüsselanhängern der lieben Gesine waren es übrigens, die mir den letzten Schubser gegeben haben.

stitchydoo: Tiny Geese Keychain - Paperpiecing Patchwork-Schlüsselanhänger

Die Anhänger werden auf Papier genäht, womit man auch die kleinsten Teile sehr genau zusammengepatcht bekommt. Die Paperpiecing-Methode habe ich vor ein paar Jahren schon einmal ausprobiert, daher war mich das Vorgehen nicht ganz neu. Dennoch habe ich anfangs ständig noch überlegen müssen, wie und wo ich den Stoff nun platzieren muss. Beim zweiten lief es dann wie geschmiert.

Das Nähen dieser Schlüsselanhänger macht nicht nur einen riesen Spaß sondern birgt auch ein großes Suchtpotenzial in sich. Manche finden es sogar regelrecht entspannend. Dem kann ich soweit zustimmen, wenn nur die ständige Rennerei zum Bügelbrett nicht wäre, denn nach jeder Naht - und die sind gerade einmal 2-3 cm lang! - heißt es bügeln, bügeln und nochmals bügeln. Wer nicht die Möglichkeit hat, sein Bügeleisen gleich neben der Nähmaschine zu platzieren, der hat sein Workout gleich mit inbegriffen. Nicht verkehrt eigentlich ;-) Ich "Sportskanone" habe also gleich noch eine zweite Sporteinheit eingelegt und neben meinem Schlüsselanhänger (der obere mit den Pünktchen) einen weiteren als Geschenk für eine liebe Bloggerfreundin genäht.

Schön finde ich, dass man für diese Anhänger wirklich die kleinsten Stoffschnipsel aus der Restekiste verwenden kann. Kleiner Nachteil: Die Restekiste wird dadurch nicht wirklich leerer ;-)

Habt ihr euch an diesen Schlüsselanhängern auch schon versucht? Wie habt ihr das Nähen empfunden, entspannend oder eher stressig?

Macht's gut! 
Katherina