Dienstag, 28. März 2017

Schluss mit dem Webband-Chaos dank Webbandhotel von greenfietsen

stitchydoo: Schluss mit dem Webband-Chaos dank Webbandhotel von greenfietsen - Eine praktische Sammelmappe für Webbänder
Jeder Nähbegeisterte wird das kennen: mit der Zeit sammeln sich mehr und mehr der hübschen, bunten Webbänder an. Nur wie bewahrt man seine Schätze ordentlich auf? Die Klassiker: Schubladen, Schachteln und jede Art von Etuis. Im besten Fall hat man seine Bänder vorab schön zusammengebunden und schafft es diese Ordnung auch nach jeder Nutzung beizubehalten. Aber wehe, wenn nicht, dann herrscht ganz schnell ein riesengroßes Chaos in der "Webbandschüssel".

Um dem Abhilfe zu schaffen hat sich Katharina (greenfietsen) eine neue Aufbewahrungsmöglichkeit ausgedacht, das Webbandhotel. Darin residieren die bunten Bänder nicht nur ordentlich sondern auch äußerst übersichtlich. Das Webbandhotel ist eine Sammelmappe, die Platz für mindestens 32 Webbänder bietet. Gummibänder halten die bunten Streifen in Zaum und einige Plätze können sogar ganz bequem doppelt belegt werden.

stitchydoo: Schluss mit dem Webband-Chaos dank Webbandhotel von greenfietsen - Eine praktische Sammelmappe für Webbänder
Ich habe das Webbandhotel, das ich mir gleich nach Ankündigung ganz weit oben auf meine ToSew-Liste gesetzt hatte, zur Probe nähen dürfen. Wie man es von Katharina gewohnt ist, sind alle Nähschritte anschaulich und detailliert erklärt, so dass man auch als Nähanfänger erfolgreich zum Ziel kommt. Aber auch Näherfahrene können von dieser Anleitung profitieren. Wer Katharinas Blog kennt, der weiß, dass sie gerne mit verschiedenen Vlieseinlagen experimentiert, um das optimale Ergebnis für ihr Nähprojekt zu erzielen. Für das Webbandhotel hat sie sich eine raffinierte Verstärkung ausgedacht, die der Mappe - besonders durch die extra Einlage - eine ganz besondere Stabilität verleiht. Von dem Ergebnis bin ich sehr begeistert und froh, dass ich mich hier ganz und gar an Katharinas Materialempfehlung gehalten habe.

stitchydoo: Schluss mit dem Webband-Chaos dank Webbandhotel von greenfietsen - Eine praktische Sammelmappe für WebbänderAls Verschlussmöglichkeit werden im eBook drei verschiedene Varianten beschrieben: Druckknöpfe, Steckschlösser und ein Gummiband, das man von hinten über die Klappe der Mappe ziehen kann. Letztere Option ist im Rahmen des Probenähens entstanden und bietet einen besonders schnellen und einfachen Weg, die Mappe zu verschließen. Ich habe mich bei meinem Exemplar für die Druckknöpfe entschieden. 

stitchydoo: Schluss mit dem Webband-Chaos dank Webbandhotel von greenfietsen - Eine praktische Sammelmappe für Webbänder
Die Vorderseite meines Webbandhotels sind mit Webbändern verziert. Zuerst schwebte mir eine Außenseite ganz aus Webbändern vor, was mir bei den vielen verschiedenen Farbrichtungen dann aber doch etwas zu unruhig geworden wäre. Und so beschränkte ich mich auf einen breiten Streifen aus gleichfarbigen Webbändern, der sich nun wie eine Bordüre um die Mappe legt. Für die Innenseite habe ich einen hellpetrolfarbenen, schraffierten Stoff verwendet. Hier empfiehlt es sich tatsächlich zu einem schlichtem Muster zu greifen, damit die Webbänder in voller Pracht zur Geltung kommen.

stitchydoo: Schluss mit dem Webband-Chaos dank Webbandhotel von greenfietsen - Eine praktische Sammelmappe für Webbänder



Wie erwartet habe ich nicht alle meine Bänder in einer Mappe unterbringen können und musste expandieren. Mehr zu meinem zweiten Webbandhotel gibt es dann in Kürze. Und wenn ich bei den Probenähergebnissen sehe, was sich in dieser absolut variablen Mappe noch so alles unterbringen lässt (Kordel, Paspel, Stickgarn,...), dann ist mein drittes, noch nicht existierendes, Webbandhotel jetzt bereits ausgebucht ;-)

Das eBook "Webbandhotel" bekommt ihr ab heute in Katharinas DaWanda-Shop sowie auch bei Makerist. Eine klare Nähempfehlung meinerseits - wer mag es nicht, sein Nähreich um so hübsche und gleichzeitig praktische Dinge zu bereichern? 

Macht's gut!

Kommentare:

  1. Ich mag dein Hotel besonders gern und würde sofort darin einziehen! *g*
    Tolle Idee, es vorne mit Webbändern zu verzieren, ich habe leider nur eine kleine Auswahl.
    Vielleicht sollte ich meinen Vorrat jetzt doch mal aufstocken, wo doch jetzt so schön viel Platz ist...
    Ich bin gespannt, ob dein nächstes Exemplar auch so laut Stitchydoo ruft!

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Katherina,
    ein tolles Webbandhotel ist es geworden. Am besten gefallen mir die aufgenähten Webbänder. Ich hatte auch überlegt, dass die Webbänder doch außen auch zu sehen sein sollten, irgendwie. Aber mir fiel nichts passendes ein. Jetzt weiß ich es (wobei mein Stoff dann doch zu wild dafür ist).
    Liebe Grüße,
    Katharina von 4Freizeiten

    AntwortenLöschen
  3. Traumhaft! Dein Hotel ist echt der Knaller.

    Liebe Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Katherina,
    dein Webbandhotel sieht klasse aus...da ist ja schon jeder Platz belegt. Was machst du wenn neue Webbänder dazu kommen?

    Viele liebe Grüße die Nähbegeisterte :)

    AntwortenLöschen
  5. Ina, rutsch mal ein Stück, ich zieh mit dir ein! :-D

    Mir gefällt es auch sehr, sehr gut. Mit den aufgenähten Webbändern und der schönen Yummy Pears Einfassung ist ein absolutes Lieblingsstück. ♥ Du hast die Webbänder außen so stimmig kombiniert, das man glauben könnte, es sei ein einziges, ganz breites. Und dass sie dann auch noch auf der Klappe perfekt fortlaufen... Wow! Ich war von der ersten Minute an begeistert und bin es immer noch. ♥

    Danke, dass du beim Probenähen dabei warst, liebe Katherina! Ich schätze deine Kreativität, deinen guten Geschmack und dein handwerkliches Können. Und natürlich war auch dein Feedback zur Anleitung sehr wertvoll für mich. DANKE! ♥

    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  6. Sieht klasse aus... muss ich mri auch nähen... spätestens im nächsten Nähkreis Ende April... wegen Ferien ist gerade Pause *seufz* Und zu Hause hat gerade der Garten und Klamotten für Zwergi Vorrang.
    Grüße sonnenblume

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst, hier zu kommentieren! Ich freue mich sehr über dein Feedback!

Herzliche Grüße
Katherina