Posts mit dem Label #mehrkleidungnähen2015 werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label #mehrkleidungnähen2015 werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, 4. November 2015

Bethioua Raglanshirt | Ein schöner Rücken kann (auch) entzücken

stitchydoo: Bethioua Raglanshirt aus gestreiftem Jacquard Jersey | Ein schöner Rücken kann (auch) entzücken



Eine Woche nach den letzten Herbstbildern, ähnliche Location und doch ist die Stimmung eine ganz andere. Inzwischen haben die Bäume einen Großteil ihrer Blätter verloren und der Waldboden bedeckt sich mit Laub. Während der vergangene Sonntag fast ganz Deutschland einen wunderbar sonnigen Herbsttag bescherte, blieb es in unserer Gegend neblig und trüb. Nichtsdestotrotz haben wir am Nachmittag einen kleinen Spaziergang damit verbunden, Fotos vom neusten Shirt zu machen.

stitchydoo: Bethioua Raglanshirt aus gestreiftem Jacquard Jersey | Ein schöner Rücken kann (auch) entzücken

Als ich diesen etwas ethnisch angehauchten Jacquard-Jersey sah, hatte ich dazu gleich einen passenden Schnitt vor Augen. Bethioua. Das Raglanshirt besticht durch seine raffinierte Schittführung am Rücken, die bei gestreiften Stoffen ganz besonders schön zur Geltung kommt.

Ich konnte überhaupt nicht einschätzen, ob dieser legere Schnitt etwas für mich sein wird, denn so locker sitzend hat er mir bislang eigentlich an sehr schlanken Personen am besten gefallen und ich bin ja ohnehin eher dazu geneigt, hier und da noch etwas abzunähen, damit es nicht zu "sackig" fällt. Bei der Größenwahl habe ich mich dann auch an den Maßangaben des fertigen Shirts orientiert. Anhand der Körpermaße hätte ich eigentlich eine Größe größer wählen sollen, die Maßangaben des fertigen Shirts ließen für meinen Geschmack aber auch noch genügend Spielraum. So ist es eben nicht mehr ganz so lässig.

stitchydoo: Bethioua Raglanshirt aus gestreiftem Jacquard Jersey | Ein schöner Rücken kann (auch) entzücken

Genäht habe ich die Variante ohne Saumbündchen, die nach hinten länger und abgerundet verläuft, was auf den Fotos leider nicht zu erkennen ist. Insgesamt wieder sehr schlicht aber ich finde mehr als den Stoff und den Schnitt braucht's hier auch nicht.

Und was sage ich zum Schnitt?
Unkompliziert, find' ich gut und würde ich nochmal nähen! Dann vielleicht doch in einer legereren Version aus dünnerem Jersey und mit Bündchen...

Macht's gut!
Katherina

Stoff: Jacquard Jersey aus einem örtlichen Stoffgeschäft
Schnitt: Bethioua von EllePuls

Weitere kreative Werke findet ihr heute u.a. auch bei Me Made Mittwoch, bei Meertje und bei der AfterWorkSewing-Linkparty.

Donnerstag, 29. Oktober 2015

Senfgelb durch den Herbst | Long Kimono Tee aus Strickstoff

stitchydoo: Senfgelb durch den Herbst | Long Kimono Tee aus Strickstoff
Was das Kleindungnähen betrifft, habe ich gerade einen guten Lauf. Letzte Woche war ich in örtlichen Stoffgeschäften und habe mich mit ein paar neuen Strick- und Jerseystoffen eingedeckt. Nach einem kürzlich relativ frustrierenden (Online)-Shoppingerlebnis (zu groß, zu klein, Farbe bää, Form bää, zu lang, zu kurz,...) möchte ich einfach nochmal selbst ran und experimentiere mich momentan ein wenig durch Schnitte und Materialien. Die Herbst-/Wintergarderobe will ja schließlich aufgestockt werden!

Heute möchte ich euch das erste Shirt zeigen, das ich aus den Stoffen genäht habe. Es ist ein Long Kimono Tee aus einem senfgelben Strickstoff geworden. Die Farbe finde ich für den Herbst schon mal richtig klasse, wie sich das mit dem Polyester verhält, wird sich zeigen. Bislang trägt es sich ganz gut.

stitchydoo: Senfgelb durch den Herbst | Long Kimono Tee aus Strickstoff

Als Schnitt habe ich das Kimono Tee Kirsten von MariaDenmark verwendet und lange Ärmel angesetzt. Das habe ich vor zwei Wochen auf Tinas Blog gesehen und musste es gleich ausprobieren. Damit es nicht ganz so langweilig und noch etwas herbstlicher wirkt, habe ich ein kleines Ahornblatt aus Kunstleder appliziert. Auch den Saum ziehrt ein kleiner, lederner Patch. Harmoniert super mit meinen Schuhen und passt auch perfekt zu meinen Taschen, bei denen ich das cognacfarbene Kunstleder ja auch immer gerne verwende.

stitchydoo: Senfgelb durch den Herbst | Long Kimono Tee aus Strickstoff







Das Shirt ist wirklich simple und einfach zu nähen und auch die Ärmelverlängerung hat prima geklappt. Ich habe nach der Anprobe zwar noch ein paar Anpassungen an der Ärmelweite vornehmen müssen bis es mir gefiel, aber das ist ja das Schöne am Selbernähen - ich kann es mir wirklich passend machen.

Das nächste Shirt habe ich auch schon fertig und dafür stand der passende Schnitt von der ersten Sekunde an fest. Ich hoffe, dass ich es am Wochenende fotografieren und somit kommende Woche hier zeigen kann.

Macht's gut!
Katherina

Weitere kreative Werke findet ihr heute auch bei RUMS.

Mittwoch, 21. Oktober 2015

Jersey Blusenshirt | Sportlich, schlicht und doch nicht langweilig

stitchydoo: Jersey Blusenshirt von lillesol und pelle | Sportlich, schlicht und doch nicht langweilig

Ich trage oben herum generell ja gerne dehnbare, anschmiegsame Stoffe. Webware ist mir oft zu steif und verträgt sich auch nicht sehr gut mit meinen Proportionen: Passt's an der einen Stelle, ist es an einer anderen zu groß. Da lob' ich mir doch Elasthan! Umso mehr freue ich mich darüber, dass es das Blusenshirt von lillesol und pelle auch in einer Jersey-Variante gibt. Ich habe bereits einige solcher Kauf-Blusenshirts im Kleiderschrank und dachte, das könnte doch was werden mit uns beiden.
stitchydoo: Jersey Blusenshirt von lillesol und pelle | Sportlich, schlicht und doch nicht langweilig
Den khakifarbenen Viskosejersey schlummerte schon seit Jahren in meinem Stoffregal und wartete auf den richtigen Schnitt. Durch seinen weichen Fall eignet er sich wirklich ideal für dieses Blusenshirt. Kragen und Beleg habe ich zusätzlich mit einer leichten Bügeleinlage verstärkt, was bei dem dünnen Stoff, auch der Handhabung wegen, sicher keine schlechte Entscheidung war. Da ich nicht vorhabe, das Shirt aufzuknöpfen, habe ich mich für eine Fake-Knopfleiste entschieden.

Eine Premiere: Zum ersten Mal habe ich zum Säumen eine Zwillingsnadel verwendet und möchte diese nicht mehr missen. Sicher nicht so perfekt wie mit einer Covermaschine, für das Säumen mit der Nähmaschine meiner Meinung nach aber die beste Alternative. Alle bisherigen Versuche mit 3fach-Geradstich, Cover- oder Wabenstichen lieferten, gerade bei dünnen Jerseystoffen, für mich kein zufriedenstellendes Ergebnis.

stitchydoo: Jersey Blusenshirt von lillesol und pelle | Säumen mit der Zwillingsnadel

Was soll ich sagen, ich mag meine Shirtbluse. Sportlich, schlicht und durch die Knopfleiste und die getrennten und abgesteppten Schulterpartien keineswegs langweilig. Das Anbringen der schmalen Belege und des Kragens hatte ich mir kniffelig vorgestellt, war's aber gar nicht. Insgesamt braucht man für dieses Shirt ein bisschen mehr Zeit (wobei: Zeit ist relativ), ich empfand es aber an keiner Stelle kompliziert. Davon dürfen gerne noch weitere in meinen Kleiderschrank einziehen!

Macht's gut!
Katherina

Weitere kreative Werke findet ihr heute u.a. auch bei Me Made Mittwoch, bei Meertje und bei der AfterWorkSewing-Linkparty.

Donnerstag, 13. August 2015

Upcycling | Aus alter Tunika wird neue Sommerhose

stitchydoo: Upcycling | Aus alter Tunika wird neue Sommerhose


Schnipp, schnapp. Eine alte Tunika mit wenigen Schnitten und Nähten in eine bequeme, lässige Sommerhose zu verwandeln, war wohl der spontanste sowie auch genialste Einfall, den ich so kurz vor unserem Urlaub - der übrigens sehr schön und erholsam war - noch hatte. Oft und gerne habe ich meine schwarz-weiß gemusterte Jersey-Hose bereits getragen und dabei war die olle Long-Tunika mit dem breit gesmokten Brustbereich, einzig für eine Familienfeier zugelegt und inzwischen viel zu groß, schon auf halbem Weg in den Kleidersack.

stitchydoo: Upcycling | Aus alter Tunika wird neue Sommerhose

Aber ich konnte es nicht lassen, bin reingeschlüpft und habe mir den gesmokten Bereich bis auf die Hüften gezogen. "Ha, ein Rock!", war mein erster Gedanke. Eigentlich bin ich aber gar kein Rockträger. "Ha, dann eben eine Hose!". Während meine Gedanken in einem Karussell rotierten (Wie und wo abschneiden? Wohin mit den Ärmeln?), war ich plötzlich schon mittendrin statt nur dabei. Ich hatte mir fürs Fitting eine ungebügelte Freizeithose aus dem Wächekorb gefischt und an der Tunika einen Keil für die Beine ausgeschnitten, der nur noch mit einer Naht zu schließen war. Ergo: Hose untenrum fertig!

stitchydoo: Upcycling | Aus alter Tunika wird neue Sommerhose

Die Ärmel hatte ich während der Anprobe mal gebunden, mal nach innen gestülpt und festgestellt, dass letzteres perfekte seitliche Eingriffstaschen abgibt! Wie genial ist das denn? Ich musste die Ärmel nur noch ein wenig zurechtlegen und auf angenehme Taschenlänge kürzen und zunähen. Ich ärgere mich gerade, dass ich davon dummerweise bislang kein passendes Foto geschossen habe :-(

stitchydoo: Upcycling | Aus alter Tunika wird neue Sommerhose

Oben herum habe ich die Tunika dann nur noch oberhalb des gesmokten Bereichs abgeschnitten und ein Bündchen als Tunnel angenäht, durch den ich einen Jerseystreifen als Bindeband gefädelt habe. Fertig! Und sie ist so luftig und bequem und trägt sich super leicht, gerade an heißen Tagen! Manchmal kann's wirklich einfach sein und alles passt :-)

Macht's gut!
Katherina

Weitere kreative Werke findet ihr heute auch bei RUMS.

Mittwoch, 22. April 2015

Oh Joana ♪ ♫ | Sommerliches Shirt mit seitlicher Raffung

Joana ist ein Shirt, dass ich in den letzten Jahren schon häufiger genäht habe; mit langen und mit kurzen Ärmeln, mal mit Blumenapplikation, mal ganz schlicht. Allen gemein ist, dass ich sie wie vorgesehen mit einem Bündchen versehen habe. Dieses Mal aber kam es anders.
stitchydoo: sommerliches, gestreiftes Joana Shirt mit seitlicher Raffung


Passend zur sonnigen Jahreszeit ziert meine grau-weiß getreifte Joana die bekannte Jolijou-Blumenapplikation aus einem melierten Baumwolljersey in Lucite-Grün (Dank Frau greenfietsen und Ihrem Pinterest-Board "Lucite Green" kann ich diese Farbe nun auch benennen ;-)) und einem perfekt dazu passenden Stück eines Amy Butler Stoffes. Solche Einsätze und Applikationen finde ich immer toll, um etwas Webware mit ins Shirt bringen zu können, die (bei mir) ja in weitaus mehr Farben und Mustern vorhanden ist als Jersey.

stitchydoo: sommerliches, gestreiftes Joana Shirt mit seitlicher Raffung

Gesäumt habe ich das Shirt zur Abwechslung mal gar nicht. Stattdessen habe ich es seitlich gerafft. Das war eine ganz spontane Entscheidung als ich vor dem Spiegel stand und die Shirtlänge für das Bündchen anpassen wollte. Bündchen drangehalten, wieder weg, drangehalten,... irgendwie wirkte der Bünchen-Abschluss im Zusammenhang mit den Streifen zu "kompakt" und der lockere Fall gefiel mir viel besser.

Und eine seitliche Raffung zu nähen ist denkbar einfach: Ich habe dazu einfach je einen etwa 20-25 cm langen und 5 cm breiten Jerseystreifen von innen auf die Seitennaht genäht. Der Streifen liegt bündig zum Saum und wird, bis auf der Saumseite, aufgenäht. Anschließend näht man in der Mitte des Streifens noch eine senkrechte Trennnaht bis etwa 2 cm vor die obere Naht, so dass man einen zweispurigen Tunnel erhält. Jerseystreifen einfädeln, raffen, Schleifchen drauf und fertig!

stitchydoo: sommerliches, gestreiftes Joana Shirt mit seitlicher RaffungIst jemandem aufgefallen, wie toll das Shirt zu der Polly-Tasche passt, die ich mir letzte Woche genäht habe? Leider habe ich vergessen auch ein gemeinsames Tragefoto zu machen.

Macht's gut!
Katherina

Weitere kreative Werke findet ihr heute u.a. auch bei Me Made Mittwoch und bei Meertje.

Donnerstag, 19. März 2015

Shelly | Die behalt' ich gleich an!

Shelly war einer der ersten Shirtschnitte, die ich mir vor ein paar Jahren gekauft habe. Drei, vier Stück habe ich bereits genäht, mit und ohne Kragen, mit kurzen und mit langen Armen. Ich mag den lockeren, leichten Fall des Shirts einfach sehr und die weiten Ärmel kommen mir auch sehr entgegen.

stitchydoo: Shelly Shirt | Die behalt' ich gleich an!

Über die Bündchenfarbe habe ich eine ganze zeitlang gegrübelt. Senfgelb? Oder doch lieber hellgrau? Letztendlich habe ich mich gegen farblich abgesetzte Bündchen entschieden und einfach den Shirtstoff verwendet. Einfach und schlicht, so mag ich es eigentlich am liebsten und fühle mich darin auch am wohlsten.

stitchydoo: Shelly Shirt | Die behalt' ich gleich an!

Genäht habe ich das Shirt aus Viskosejersey von Stoff & Stil in Dunkel Jade. Eine tolle Farbe! Und damit mache ich einen dicken Haken hinter Nr. 3 meines Vorhabens #mehrkleidungnähen2015. Läuft!

Macht's gut!
Katherina

Weitere kreative Werke findet ihr heute u.a. auch bei RUMS.

Donnerstag, 19. Februar 2015

Shirt mit amerikanischem Ausschnitt | #mehrkleidungnähen2015

stitchydoo: Shirt mit amerikanischem Ausschnitt | #mehrkleidungnähen2015
Auch ich bin ein Lemming. Das Shirt (bzw. Kleid) von Pamela hat es mir so angetan, dass ein Shirt mit amerikanischem Ausschnitt sofort auf meine Wunschliste gewandert ist. Ina von Pattydoo bescheibt hier ganz toll, wie man einen gut sitzenden Schnitt mit wenigen Kniffen abwandelt und einen amerikanischen Ausschnitt erhält. Da ich mit der Passform der Lady Rose so happy war, habe ich es gleich ausprobiert.

stitchydoo: Shirt mit amerikanischem Ausschnitt | #mehrkleidungnähen2015
Die Abwandlung des Shirtschnitts ist grundsätzlich sehr einfach. Da die Lady Rose nun aber keinen U-Boot-Ausschnitt hat, der es etwas leichter macht, habe ich nachträglich noch einmal das Vorderteil etwas über die Schulter hinaus gezogen und mir damit auf einer Seite leider etwas zu viel von der Schulterbreite wegenommen. Der Ausschnitt ist somit nicht mehr ganz symetrisch, was aber vermutlich niemandem auffällt, den man nicht direkt darauf ansetzt. Ich überlege dennoch, ob ich's beim nächsten Mal nicht doch mit dem Bronte-Schnittmuster probiere, um auf Nummer sicher zu gehen.

stitchydoo: Shirt mit amerikanischem Ausschnitt | #mehrkleidungnähen2015
Genäht habe ich das Shirt aus dem Bio-Baumwolljersey Sakura Dotties von Lillestoff, den ich mir über Dawanda extra dafür zugelegt hatte. Und obwohl ich nicht so der Rot-Typ bin, gefällt es mir in dezenter Kombination mit Blau sehr gut und bringt in jedem Fall etwas Abwechlung in den Kleiderschrank.

Damit habe ich nun schon zwei Shirts mit 3/4 langen Ärmeln, die eigentlich lange hätten werden sollen, mir kürzer dann aber viel besser gefielen. Höchste Zeit also, dass es endlich Frühling wird!

Macht's gut!
Katherina

Weitere kreative Werke findet ihr heute u.a. auch bei RUMS.

Donnerstag, 5. Februar 2015

Mehr Kleidung nähen in 2015 | #1 Lady Rose

Für 2015 habe ich mir vorgenommen, meiner Overlock mehr Aufmerksamkeit zu schenken und wieder mehr Kleidung zu nähen. Früher habe ich mir eigentlich sehr viele Klamotten selbst genäht, das ist in den letzten Jahren etwas eingeschlafen. Hier und da mal eine Shelly oder Joana, das war's. Der Anfang wäre nun getan, mit einer Lady Rose von mialuna.

stitchydoo: Mehr Kleidung nähen in 2015 | #1 Lady Rose von mialuna mit Kunstledertaschen
Bevor ich dem Shoppingwahn und der Suche nach schönen Jerseys und Kombistoffen verfalle, habe ich den Schnitt und die Größe erst einmal testen wollen. Ein paar Coupon-Jerseys vom Stoffmarkt habe ich noch da, das bot sich prima an. Aber Pünktchen? Und komplett durchgemustert? Ich trage eigentlich wenig Gemustertes und sah dem Ganzen noch etwas skeptisch entgegen.

Ok, grauer Pünktchenstoff also. Aber womit kombinieren? Ich finde Kunstlederelemente an Kleidung gerade besonders schick (meine Trendvorhersage für 2015) und habe die aufgesetzten Taschen und auch einen Patch am Halsausschnitt (Idee gemopst bei der wunderschönen Lady Rose von by SaTe) somit aus grauem Kunstleder genäht.

Ein weiterer Punkt, den ich mit meinem Vorhaben "Mehr Kleidung nähen in 2015" angehen möchte, ist das recyceln ausrangierter Shirts. Ich habe einige aussortierte Tops und Shirts, fast ungetragen und zu schade zum wegwerfen. Warum also den Stoff nicht nutzen und zu etwas neuem weiterverarbeiten? Der smaragdfarbene Jersey meiner Lady Rose kommt z.B. von so einem ausrangierten Shirt, wenn ich auch hier erstmal nur sehr wenig davon gebraucht habe.

stitchydoo: Mehr Kleidung nähen in 2015 | #1 Lady Rose von mialuna mit Kunstledertaschen


Ursprünglich war eine Lady Rose mit Saum- und breiten Armbündchen sowie Kapuze geplant, aber dann schien es mir bei der Anprobe des fertigen Hauptteils schon fast "rund", so wie es war. Der Fokus liegt auf den Kunstledertaschen und dem Halsausschnitt, das reicht mir. Lieber nicht zu viel. Das Shirt mit seinen 3/4-Ärmeln habe ich dann nur noch gesäumt und fertig war's! 

Letztendlich - wie ich finde - doch gut tragbar, was mich zu der Erkenntnis bringt, dass ich bei meiner Kleidung ruhig mal mutiger mit Mustern (und das hier sind nur Minipünktchen, ich weiß! ;-)) umgehen darf. Ganz ganz oft gefallen mir Stoffzusammenstellungen bei Shirts, die ich auf anderen Blogs entdecke und an die meinen Blick immer wieder auf sich ziehen. In den meisten Fällen sind sie gemustert. Ich werde es einfach ausprobieren. Wenn's gar nicht passt, wird's halt was für die Couch ;-)

Der nächste (bereits geshoppte) Stoff liegt schon bereit und auch eine Lady Rose mit allem Pipapo (Kapuze, Bündchen,...) steht noch auf der Wunschliste. Die Passform des Schnitts ist nämlich wirklich toll.

Macht's gut!
Katherina

Notiz an mich: Beim nächsten Mal vor dem Fotografieren Shirt bügeln und Bauch einziehen!!! ;-)

Weitere kreative Werke findet ihr heute u.a. auch bei RUMS.