Posts mit dem Label Nähanleitungen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Nähanleitungen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, 27. Oktober 2015

DIY | Union Jack Shopping Bag {mit kleinem Tutorial}



Schöne Stoffe erfreuen jedes Nähherz. Durch ein riesen Sortiment zu stöbern und sich dabei nach Lust und Laune eine schöne Stoffkombination für das nächsten Nähprojekt aussuchen zu dürfen, kommt doch einem viruellen Schlaraffenland gleich. Auf der Suche nach meinen Lieblingsstoffen klickte ich mich kürzlich durch das umfangreiche Angebot von stoffe.de* und wurde schnell fündig. Ich grenzte meinen Radius auf die Webstoffe ein, sonst säße ich vermutlich heute noch da und würde Farben und Muster zusammenstellen und vergleichen. Meine Auswahl fiel auf vier Baumwollstoffe aus meinem typischen Farbspektrum, von denen ich hoffte, dass sie auch in Wirklichkeit farblich so gut zusammenpassen, wie es am Bildschirm erschien.


Und das taten sie. 

So eine Tasche à la Charlie Bag, insbesondere mit abgerundeten Ecken und in der Gurtbandversion von Caro, mochte ich mir schon lange nähen. Super praktisch als Shopper, um die nötigsten Einkäufe zu erledigen, und ich gebe zu, diese Tasche ist eindeutig mein stylishster Einkaufsbüddel. Um die Vorderseite etwas aufzupeppen und alle Stoffe gebührend in Szene zu setzen, habe ich mir überlegt - in Anlehnung an die britische Nationalflagge, den Union Jack - ein paar Kreuze zu applizieren. (Ich habe keine besondere Beziehung zum vereinigten Königreich, die Wahl ist eher optischer Natur) Ein paar passende Webbänder hatte ich sogar noch im Fundus.

Es führen ja bekanntlich viele Wege nach Rom (oder nach London ;-)), folgend möchte ich euch in einem kleinen Tutorial zeigen, wie ich dabei vorgegangen bin.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an stoffe.de*, die mir die Stoffe für dieses Projekt zur Verfügung gestellt haben.

Hier noch die Eckdaten:

Stoffe:

Schnitt: Selbst gebastelt, abgerundeter Boden mit Abnähern (siehe weitere Informationen zu ähnlichen Schnitten im Tutorial)


Union Jack Tutorial


Im folgenden möchte ich euch zeigen, wie ich den Union Jack auf die Taschenvorderseite appliziert habe. Ich zeige euch hier nicht, wie die Tasche genäht wird! Verwendet dazu die Instruktionen eures Schnittes. Folgend ein paar Referenzen, wo ihr ähnliche kostenlose Schnitte bekommen könnt oder wie ihr euch den Taschenschnitt einfach selbst zeichnet:

Ähnliche kostenlose Taschenschnitte samt Nähanleitung:
Mozzie Bag von greenfietsen, Einkaufstasche Emma von binimey
Wie ihr einen Stoffbeutel selbst entwerft und anschließend näht, hat Gabi neulich wunderbar erklärt.
Wie ihr das Gurtband in die Tasche bekommt, ist auch in Caros Tutorial gut beschrieben.

Damit solltet ihr bestens gerüstet sein. Form, Höhe und Breite der Tasche könnt ihr ja ggf. noch auf eure Bedürfnisse anpassen. Als Referenz habe ich euch in folgendem Bild die Maße meines Zuschnitts (inkl. großzügiger Nahtzugabe von 2 cm !) angegeben. Meine fertige Tasche ist also 36 cm hoch und 50 cm breit.


Ihr benötigt:
  • A: Euer Taschenvorderteil. Ich habe es großzügig mit 2 cm Nahtzugabe zugeschnitten, um ggf. noch korrigierten zu können.
  • B: 2 Streifen für das gerade Kreuz.
    Zuschnitt des waagerechten Streifens: 8 cm Breite x Breite eurer Tasche
    Zuschnitt des senkrechten Streifens: 10 cm Breite x Höhe eurer Tasche. Bei diesem Streifen bügelt ihr links und rechts 1 cm um, so dass er ebenfalls 8 cm breit wird.
    (Tipp: gebt zur Sicherheit in der Länge ruhig ein paar Zentimeter hinzu)
  • C: 2 Streifen für das diagonale Kreuz. Zuschnitt: 7 cm Breite x diagonale Länge eurer Tasche + ein paar großzügige Zentimeter. Bügelt bei beiden Streifen längs 1 cm um, so dass ihr eine Endbreite von 5 cm erreicht.
  • D: 4 Streifen als flache Paspel für das diagonale Kreuz. Zuschnitt: 4 cm Breite x diagonale Länge eurer Tasche + ein paar großzügige Zentimeter. Bügelt alle 4 Streifen an der langen Kante mittig um, so dass sie eine Breite von 2 cm haben.
  • E: Ein paar Bänder zum Einfassen des geraden Kreuzes. Benötigte Länge: 2 x die Höhe eurer Tasche + 2 x die Breite eurer Tasche.

Tipp: Wenn ihr eure Tasche polstern wollt, ist es schöner, das Vlies vorher auf die Taschenvorderseite zu bügeln und es gleich mit abzusteppen. Bei meiner Tasche habe ich erst sehr spät entschieden, sie überhaupt zu verstärken und das Vlies dann einfach auf die Tascheninnenteile gebügelt. Geht natürlich auch!


Als erstes wird das diagonale Kreuz genäht:
Steckt dazu den ersten Streifen diagonal auf der Taschenvorderseite fest. Schiebt an beiden Seiten die flachen Paspeln unter den Streifen, so dass sie 1 cm herausschaut und steckt auch diese mit Nadeln fest (1). Näht nun den Streifen knappkantig auf (2 + 3). Verfahrt ebenso mit dem zweiten Streifen, den ihr diagonal über den ersten legt (4). Tipp: Wenn ihr wie ich eure diagonalen Streifen zusammenstückeln müsst (siehe Abb. Zuschnitt), dann schaut, dass die Naht etwa mittig liegt und somit später von geraden Kreuz überdeckt wird.


Im zweiten Schritt folgt das gerade Kreuz:
Steckt dazu erst den waagerecht verlaufenden Streifen mittig auf das diagonale Kreuz und darauf dann den senkrecht verlaufenden Streifen (5). Näht den senkrechten Streifen im überlappenden Bereich knappkantig auf (6). Nun fixiert ihr eure Bänder (7) und näht diese mit einem Gerad- oder Zickzackstich auf und befestigt damit gleichzeitig die Streifen auf der Tasche (8).


Alles fest? Dann legt nun noch einmal eurer Schnittmuster auf und kürzt alle Seiten, denen ihr vorher eine großzügige Nahtzugabe gegeben habt, auf die übliche Größe.

Jetzt müsst ihr nur noch alle Teile eurer Tasche nach Anleitung zusammennähen und ich kann euch versprechen, das geht bei diesen Taschen wirklich schnell.

Vielleicht noch ein letzter Tipp: Sollte eure Tasche, wie meine, Bodenabnäher haben, die üblicherweise im Bereich des diagonalen Streifens liegen, achtet darauf, dass diese nicht bis in die Paspel laufen, denn das sieht dann nicht mehr so schön aus. Sollte dem so sein, verschiebt oder dreht sie einfach geringfügig, so dass sich alles innerhalb des Steifens bewegt.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen!

Katherina


Verlinkt bei: Handmade on Tuesday (HoT), Dienstagsdinge, Meertje, TT - Taschen und Täschchen, Beutel statt Plastiktüten - Linkparty!



Dieser Beitrag enthält Werbung. Alle Stoffe für dieses Projekt wurden freundlicherweise von stoffe.de* zur Verfügung gestellt. Bei den mit * markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Solltest du auf den verlinkten Shopseiten etwas kaufen und bist über die Empfehlung auf meinem Blog dorthin gelangt, erhalte ich vom Anbieter dafür eine kleine Provision.
 

Dienstag, 15. September 2015

Giveaway | Meine Nähanleitung für Handy- und eReader-Taschen im Patchwork Spezial Sonderheft "Näh was mit Wachstuch"

Edit: Ihr Lieben, das Giveaway ist beendet, die fünf Gewinner sind bereits per E-Mail von mir benachrichtig worden. Ich danke euch ganz herzlich für eure lieben Kommentare und auch dafür, dass ihr eure Erfahrungen bzgl. des Nähens von Wachstuch mit mir geteilt habt. Ein nicht immer ganz einfaches Material, dem man aber durchaus Herr werden kann ;-)

stitchydoo: Meine Nähanleitung für Handy- und eReader-Taschen im Patchwork Spezial Sonderheft "Näh was mit Wachstuch"


Hat es jemand vielleicht zufällig schon entdeckt? Meine Handy- und eReader-Taschen strahlen vom Titelbild des Patchwork Spezial Sonderhefts "Näh was mit Wachstuch", das am 12. September im PARTNER Medien Verlag erschienen und beim Zeitschriftenhändler eures Vertrauens erhältlich ist. Das Heft enthält zahlreiche Nähideen und Tipps rund um die beschichteten Stoffe und auch ich habe ein Nähprojekt beisteuern dürfen.

stitchydoo: Meine Nähanleitung für Handy- und eReader-Taschen im Patchwork Spezial Sonderheft "Näh was mit Wachstuch"

In der bebilderten Schritt-für-Schritt-Anleitung zeige ich euch, wie ihr eine formstabile Handy- oder eReader-Tasche aus Wachstuch näht und dabei für individuelle Gerätemaße immer die passende Größe erzielt.

Neben diesem beinhaltet das Heft noch 34 weitere schöne Nähprojekte zum Nacharbeiten. Von kleinen und großen Taschen für die verschiedensten Zwecke über Utensilios, Visitenkartenhüllen, Brotkörbchen, Lunchbags bis hin zu Platzsets ist alles dabei.

stitchydoo: Bunte Handy- und eReader-Taschen aus Wachstuch


Im Rahmen der Schritt-für-Schritt-Anleitung sind bei mir u.a. diese beiden bunten Taschen entstanden. Eine neue Farbzusammenstellung, die ab sofort auch in meinem DaWanda-Shop verfügbar ist.

Für alle, die sich lieber selbst ans Nähen mit Wachstuch begeben, habe ich noch was. Mit freundlicher Unterstützung der PARTNER MedienWerkstatt verlose ich 5 Exemplare des aktuellen Sonderhefts "Näh was mit Wachstuch".

stitchydoo: Meine Nähanleitung für Handy- und eReader-Taschen im Patchwork Spezial Sonderheft "Näh was mit Wachstuch"

Was ihr dafür tun müsst?
Hinterlasst mir bis Sonntagabend, den 20.09.2015, 24:00 Uhr einfach einen Kommentar unter diesem Post. Erzählt doch mal von euren Erfahrungen mit Wachstuch. Habt ihr es schon vernäht? Was sind eure liebsten Projekte? Oder ist es vielleicht so gar nicht euer Material? Ich freue mich auf eure Gedanken dazu.

Für eine Teilnahme müsst Ihr mindestens 18 Jahre alt sein und eine Postadresse in Deutschland haben. Die Gewinner werden Anfang kommender Woche per Zufallsgenerator ausgelost und per E-Mail benachrichtigt. Bitte gebt, sofern ihr anonym kommentiert, daher unbedingt eure E-Mail-Adresse mit an. Sollte sich ein Gewinner nicht innerhalb von 7 Tagen mit seiner Postanschrift bei mir zurückmelden, werde ich das Heft erneut unter den übrigen Kommentatoren verlosen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, die Gewinne werden nicht in bar ausgezahlt.

Viel Glück!

Ich bedanke mich beim Team der PARTNER MedienWerkstatt für die Zusammenarbeit und den netten Kontakt.

Macht's gut!
Katherina

Weitere kreative Werke findet ihr heute u.a. auch bei Handmade on Tuesday (HoT) und bei Dienstagsdinge.

Freitag, 15. August 2014

Stoffkarten nähen | Eine Anleitung

Am Dienstag habe ich euch bereits die Stoffgrußkarten mit Papierrückseite gezeigt, die ich am Wochenende genäht habe. Heute möchte ich euch in einem kleinen Turorial zeigen, wie ich dabei vorgegangen bin. Kompliziert ist es nicht, größtenteils selbsterklärend, aber ich zeige euch einfach mal welche Materialien ich verwendet habe und wie die einzelnen Schritte aussehen.

stitchydoo: Anleitung zum Nähen von Stoffkarten
Die Gestaltung der Stoffseite ist euch dabei vollkommen selbst überlassen. Es bieten sich neben Applikationen, Sitckereien, Webbändern, Spitzen oder Knöpfen zahlreiche weitere Möglichkeiten. Hier könnt ihr wirklich kreativ sein!

Ihr benötigt:
  • ein Stück Stoff ca 14 x 19 cm
  • ein Stück aufbügelbare Vlieseline ca 14 x 19 cm (Empfehlung H630)
  • ein Stück Papier 10,5 x 15 cm (DIN A6) (Empfehlung: Stärke 120 g)
  • Stoffreste, Webbänder, Knöpfe etc. zum Verzieren - je nach Wunsch
  • Vliesofix (optional, zum Fixieren von Applikationen)
  • Stylefix, Sprühkleber oder Klebestift
  • Garn, Schere, (Rollschneider) und Nähmaschine - ist klar, ne?
Die Karten haben ein Endformat von 10,5 x 15 cm, was dem Format DIN A6 entspricht.

Und so geht's:
(hier am Beispiel meiner drei Karten)

stitchydoo: Anleitung zum Nähen von Stoffkarten
Schritt 1:
Schneidet euch ein Stück Stoff sowie ein Stück aufbügelbare Vlieseline zu und zwar etwas größer als das Kartenendformat, damit ihr etwas Spielraum habt. Ich habe hier im Format 14 x 19 zugeschnitten, 1 cm rundherum sollte aber auch ausreichend sein. Bügelt die Vlieseline auf die Stoffrückseite auf.

Schritt 2:
Wenn ihr euch entscheidet die Stofffläche wie ich großflächig mit kleinen Stoffschnipseln zu bedecken, dann ist es hilfreich ein Stück Vliesofix mittig auf den Stoff zu Bügeln. Darauf könnt ihr die Stoffschnipsel befästigen, damit beim Aufnähen nichts verrutscht. Alternativ könnt ihr hier auch zu Stylefix oder Sprühkleber (aber vorsichtig) greifen.

Schritt 3:
Schneidet eure Stoffreste in kleine gerade Stücke und verteilt sie auf eurem Stoff. Vergesst nicht vorher die Trägerfolie des Vliesofix abzuziehen! Wenn ihr mit der Anordnung zufrieden seid, bügelt diese auf das Viesofix und näht sie rund um alle offenliegenden Stoffkanten auf.

stitchydoo: Anleitung zum Nähen von Stoffkarten
Schritt 4:
An dieser Stelle könnt ihr die Vorderseite nach Belieben weiter verzieren. Ich habe hier z.B. noch ein Blümchen appliziert. Schneidet den Stoff anschließend auf das Endmaß von 10,5 x 15 cm zurück. Jetzt, wo es sich auf dem Endformat besser platzieren lässt, könnt ihr noch euer Label aufnähen.

Schritt 5:
Nun könnt ihr euch an der Kartenrückseite kreativ auslassen. In meinem Fall habe ich mein Papierstück etwas mit Maskingtape aufgehübscht und mit einem Gruß beschriftet. Ihr könnt euch die Fläche aber vorab auch am PC gestalten und ausdrucken oder ein hübsches Scrapbooking-Papier verwenden. Ebenso wie bei der Stoffvorderseite bieten sich hier unzähliche Möglichkeiten.

Schritt 6:
Befestigt nun die Papierrückseite mit Stylefix, Sprühkleber oder einem Klebestift an der Vliesseite eurer Kartenvorderseite und näht diese rundherum in einem knappen Abstand zum Rand fest. Achtet dabei darauf einen großen Stich (3,5+) zu verwenden, damit das Papier durch die Perforation nicht reißt. 

Kleine Unregelmäßigkeiten am Rand könnt ihr jetzt noch einmal begradigen. Fertig ist eure Stoffkarte!

stitchydoo: Tutorial zum Nähen von Stoffkarten | amc fabric cards

Viel Spaß beim Nähen!
Katherina

PS: An alle Interessenten der kleinen Karten-Tauschaktion: In wenigen Tagen gebe ich hier einmal meine Idee dazu preis und würde mich über euer Feedback dazu und letztendlich natürlich über eure Teilnahme sehr freuen!