Sonntag, 20. Oktober 2013

Travel | Der Strand in und um Brela {Kroatien - Adria - Dalmatien #3}

Was darf bei einem Rückblick auf eine Kroatienreise im Spätsommer nicht fehlen? Richtig, die Strände! Heute machen wir einen kleinen Spaziergang entlang der Buchten um Brela und Baska Voda, kleinen Städtchen an der kroatischen Makarska Riviera.

Karte von Dalmatien - Hier in Brela - Kroatien



Das Besondere an den weißen Kiesstränden in dieser Region ist, dass sie von Kiefern gesäumt sind, die einen natürlichen Schatten spenden. Demnach sind nicht die ersten Plätze direkt am Wasser, sondern die hinteren Reihen die begehrtesten. Erst einmal ein ungewohntes Bild, weiß man, dass es an anderen Stränden oft gegenteilig ist.
Die schönsten und ruhigsten Badeplätze finden sich zwischen den Ortschaften, etwas fernab vom Trubel. Unser schönster lag genau zwischen Baska Voda und Brela.

Strand bei Baska Voda und Brela - Kroatien

Strand bei Baska Voda und Brela - Kroatien
Strand bei Baska Voda und Brela - Kroatien
Das Wasser ist klar und schimmert durch den hellen Kies oftmals in leuchtendem Türkis. Teilweise ist der Einstieg etwas steinig und geschlossene Badeschuhe sind daher sehr empfehlenswert. Die erhält man für wenige Kuna an jeder Ecke. Man muss sich damit einfach keine Gedanken mehr machen, wie man einen Fuß vor den anderen setzt und stolpert nicht armerudernd aus dem Wasser.

Strand bei Baska Voda und Brela - Kroatien

Strand bei Baska Voda und Brela - Kroatien

Strand bei Baska Voda und Brela - Kroatien
Entlang der Strände befinden sich Plateauwege über die man, vorbei an teils felsigeren Abschnitten, von Bucht zu Bucht spazieren kann. Immer wieder finden sich Bänke mit einem wunderbaren Blick aufs Meer, die dazu einladen, einfach mal die Aussicht zu genießen. Am besten noch, man deckt sich unterwegs mit frischen Feigen von einem der Obstständ ein. Yummy!

Strand bei Baska Voda und Brela - Kroatien


Strand bei Baska Voda und Brela - Kroatien


Etwas nördlich von Brela, am Strand Punta Rata, findet man das Wahrzeichen der kleinen Stadt, den Brela-Stein. Immer ein sehr begehrtes Fotomotiv, das einem auch auf vielen Postkarten und in Reiseführern begegnet. Leider sind diese Fotos an einem etwas bedeckten Tag entstanden. Bei Sonnenschein leuchtet das Wasser um den Stein viel intensiver.

Brela-Stein - Brela - Kroatien
Und nun kommen wir schon zum krönenden Abschluss unseres kleinen Strandspaziergangs: die Sonnenuntergänge Kroatiens. Die dürfen keinesfalls unerwähnt bleiben, denn sie sind hier besonders schön. Die Sonne geht direkt über dem Mehr unter und die Himmelsröte hält anschließend noch eine ganze Weile an, herrlich! (Man beachte bitte wie toll man Sonnenstahlen mit einer DSLR einfangen kann!)

Sonnenuntergang Baska Voda - Kroatien
Sonnenuntergang Baska Voda - Kroatien

Sonnenuntergang Baska Voda - Kroatien

Im nächsten und vorletzten Rückblick unserer Kroatienreise besuchen wir die malerischen Städte Omis und Trogir.

Bis dahin macht's gut!
Katherina

Dienstag, 15. Oktober 2013

Mal wieder eine Kosmetik- oder Kramtasche mit Elefanten-Applikation

Kosmetik- oder Kramtaschen kann man doch immer gebrauchen und sie eignen sich auch wunderbar als Geschenk. So wie diese Tasche, die ich jetzt genäht habe. Altbewährtes, wieder mal mit Elefanten-Applikation.

Kosmetiktasche / Kramtasche mit Elefanten-Applikation in grün/grau aus Baumwolle und Möbelstrukturstoff, Webbändern und Endlosreißverschluss.

Dieses Mal habe ich wieder einen Möbelstrukturstoff vernäht. Er gibt dem Täschchen einen tollen Stand. Im Nachhinein würde ich ihn aber nicht mehr applizieren, da er schon etwas zu sehr fusselt und franst. Wieder was dazugelernt ;-)

Kosmetiktasche / Kramtasche mit Elefanten-Applikation in grün/grau aus Baumwolle und Möbelstrukturstoff, Webbändern und Endlosreißverschluss.

Weitere kreative Werke findet Ihr heute wieder beim Creadienstag oder bei Meertjes Linksammlung.

Macht's gut!
Katherina

Samstag, 5. Oktober 2013

Rote Lippen soll man küssen... | Gehäkelte Kleinigkeiten

Heute habe ich mal wieder was aus der Rubrik "gehäkelte Kleinigkeiten". Als ich die Anleitung für die gehäkelten Lippen neulich entdeckte, dachte ich gleich "muss ich machen". Einfach so. (Auch wenn ich nicht wirklich weiß, was ich damit nun anfangen soll... Aber sie sahen so hübsch aus ;-) )

Gehäkelte Lippen - gehäkelte Kleinigkeiten - Mund
Allen, denen es ähnlich geht wie mir, möchte ich die kostenlose Anleitung natürlich nicht vorenthalten. Ihr findet diese unter folgendem Link: Anleitung - Lippen häkeln

Macht's gut!
Katherina

Mittwoch, 2. Oktober 2013

Travel | Bootstour auf die Inseln Hvar und Brac {Kroatien - Adria - Dalmatien #2}

Ursprünglich hatten wir vor die Inseln Hvar und Brac auf eigene Faust zu erkunden. Das wäre mit der Autofähre auch alles kein Problem gewesen. Da wir ohnehin vor dem Urlaub so viele "Pläne" hatten, einmal angekommen aber ganz schnell 1 - 2 Gänge zurückgeschaltet haben, kam es letzendlich so, dass wir doch eine organisierte Bootstour gebucht haben. Rückblickend würde ich sagen, dass wir damit nichts falsch gemacht haben. Auf eigene Faust hätten wir in einem Tagesausflug vermutlich auch nicht sehr viel mehr gesehen, wenn man die Fahrzeiten bedenkt. Auch das Angebot, ca. 30 € p.P. für eine Bootstour auf zwei Inseln inkl. Fischpicknick an Board, konnten wir nicht ausschlagen.

Kroatien | Hvar | Jelsa

Früh am Morgen ging es also los im Hafen von Baska Voda. Nachdem im benachbarten Ort Promajna weitere Urlauber zugestiegen waren, nahmen wir Kurs auf den Hafenort Jelsa auf der Insel Hvar. 2 Stunden sollte diese Fahrt dauern. Der Aufenthalt auf Hvar war leider sehr kurz bemessen, so hatten wir nur wenig Zeit die Stadt zu erkunden. Es reichte allemal für eine schnelle Runde, bevor es schon wieder los ging zur Insel Brac. Schade, denn Jelsa hätte sicher ein wenig mehr Aufmerksamkeit verdient.

Kroatien | Hvar | Jelsa
Kroatien | Hvar | Jelsa
Kroatien | Hvar | Jelsa
Nach kurzer Überfahrt zur Insel Brac im Hafen von Bol angekommen, hatten wir nun einen Zeitraum von etwas über 3 Stunden zur Verfügung. Wie auch alle anderen Reisenden zog es uns an den nahegelegenen berühmten Strand Zlatni Rat (das Goldene Horn). Fischerboote brachten die Besucher für kleines Geld in wenigen Minuten zum 2,8 km entfernten Strand. Wir entschieden uns stattdessen für den 30-minütigen Fußweg entlang einer von Kiefern umsäumten Promenade mit kleinen Souvenir- und Obstständen.

Kroatien | Brac | Bol
Kroatien | Brac | Bol
Da waren wir nun, am hochgelobten "schönsten Strand Kroatiens", der spitz zu einem Horn zuläuft. Die Spitze wechselt je nach Gezeiten ihre Ausrichtung und ist somit mal nach rechts und mal nach links geneigt. Das Wasser war super und wir gönnten uns auch gleich eine Abkühlung. Aber ganz unter uns: der Strand um Brela ist mindestens genauso schön und zudem nicht so überfüllt (dazu bald mehr). Den Rückweg zum Hafen legten wir nach ausgiebigem Badeaufendhalt dann mit einem der genannten Fischerbote zurück.

Kroatien | Brac | Hvar | Bootstour
Wieder an Board sollte die Rückfahrt nach Baska Voda 2 Stunden dauern. Bald wurde auch schon das Essen serviert. Es gab frischen Fisch (für die Nicht-Fischesser auch Hähnchen), Wein und Nachschlag soviel man vertrug. Begleitet wurden wir bei diesem Picknick von einer hungrigen Mövenscharr und hin und wieder ließ sich sogar ein Delfin blicken!

Kroatien | Brac | Hvar | Bootstour | Möve
Kroatien | Brac | Hvar | Bootstour
Mit jedem Glas Wein und lauterwerdener Musik stieg auch die Stimmung der Reisenden. Jung und alt, Deutsche, Polen, Tscheschen, Slowenen und Italiener tanzten und feierten zusammen. Das war wirklich ein lustiger und gelungener Abschluss der Tour.

Kroatien | Brac | Hvar | Bootstour
Mein Fazit: Diese typische Touri-Tour war gar nicht so schlimm wie ich es anfangs befürchtet hatte ;-)

Ein paar nennenswerte Stationen unserer Reise habe ich noch in Petto und so geht es hier in den kommenden Wochen noch das ein oder andere Mal zurück in den Spätsommer, während ich hier inzwischen den Herbst mit all seiner Vielfalt genieße.

Macht's gut!
Katherina

Dienstag, 1. Oktober 2013

Die Puppe braucht neue Kleider? Aber gerne!

Meine Nichte hat Geburtstag und ihre Puppe braucht dringend ein neues Outfit. Als ich bereits drauf und dran war neue Puppenkleidung zu kaufen, überkam mich der Gedanke "Warum nicht selber machen?". Und so saß ich schon am selben Abend da und begann frei Schnauze einen Pullover zu häkeln, der bereits am nächsten Morgen fertig war. Beim Fitting mit der gleichgroßen "Zweitpuppe" stellte sich dann allerdings heraus, dass der Pullover etwas zu groß war und so wurde mit Bändern an Halsausschnitt und Taille etwas gebunden bis es letztendlich passte.

Puppenkleidung häkeln. Pullover, Kleid, Hose und Mütze
Die farblich passende Hose habe ich aus Jerseyresten genäht, sogar mit Bündchen. Die gehäkelte Mütze komplettiert das Outfit. Ich denke so ist die Lieblingspuppe für die nächste Zeit gut gekleidet.

Gehäkelte und genähte Puppenkleidung. Pullover, Kleid, Hose und Mütze
Wenn ich mir nun die Bilder so anschaue, denke ich, dass unbedingt noch ein paar Schuhe fällig ist ;-)
Weitere kreative Werke findet Ihr heute wieder beim Creadienstag.  

Macht's gut!
Katherina