Donnerstag, 31. Oktober 2013

Die Füchse sind los | Kreuzstich auf gehäkelter Handytasche

Endlich habe ich mal wieder eine Kleinigkeit für mich gemacht und kann damit seit längerem wieder bei RUMS mitmachen. Ich habe mir eine neue Handytasche gehäkelt, ganz herbstlich passend zur aktuellen Jahreszeit. Die Tasche an sich ist ganz schlicht in Grau mit kleinem farbigen Umschlag. Das Maschenbild, das beim Häkeln fester Maschen entsteht, eignet sich super zum besticken mit Kreuzstichen und an Füchsen kommt man doch gerade ohnehin nicht vorbei, oder?

Handytasche häkeln - Kreuzstich Fuchs - Kreuzstich auf Gehäkeltem
Und da bei mir ein Teil selten allein kommt, habe ich noch eine zweite Handysocke gehäkelt, dieses Mal mit Pink. Das ging mit der etwas dickeren Wolle wirklich fix. Eine Bestimmung hat die zweite Tasche noch nicht aber vielleicht brauche ich ja bald mal wieder ein schnelles Geschenk...

Gehäkelte Smartphone-Taschen mit gestickten Füchsen
Macht's gut!
Katherina

Nachtrag: Fuchsiges darf natürlich auch zu Katharinas Fuchs-Linkparty.

Dienstag, 29. Oktober 2013

Ausgetobt | Kunterbunte Kramtaschen

Sagte ich kürzlich Kram- und Kosmetiktaschen kann man nie genug haben? Ich bin so langsam an dem Punkt angelangt, an dem ich damit gut versort bin. Nichts desto Trotz entstehen bei mir immer wieder solche kleinen Täschchen und wisst ihr auch warum? Die ganzen Ideen, Stoffe, Muster, Webbänder und Farben zu kombinieren und neue Zusammenstellungen auszuprobieren müssen doch ausprobiert und umgesetzt werden. Gleichzeitig habe ich natürlich auch den Anspruch, dass daraus etwas "Sinnvolles" entstehen soll. Und da bieten sich kleine Taschen geradezu an. Ich habe eine Fläche, auf der ich mich austoben kann und das Täschchen ist daraus anschließend schnell genäht.

So auch die folgenden Kramtaschen. Ich muss sagen, hier kam wirklich eins zum anderen.  Man nehme bunte Stoffe, bunte Reißverschlüsse, buntes Garn und bunte Webbänder und werfe einmal alles zusammen!


Am Anfang stand der Birnen-Stoff. Klar war, da muss noch irgendwas drauf, also wurde über Applikationsmöglichkeiten nachgedacht. Was mir gleich in den Sinn kam war "Yummy!". Vom Ausruf zur Sprechblase und von "Yummy" zum Herzchen. Voilà! Wo der Stoff doch schon so knallig ist, wie wäre es, die Applikation mit Neongarn abzusteppen?!

Die Rückseite: gleicher Stoff blöd, einfarbiger Baumwollstoff zu langweilig... Jeans wäre mal was anderes! Generell finde ich Jeans ja schwierig hübsch einzusetzen aber in Kombination mit knalligen Farben oder Neon passt das für mich. Im Vergleich zur Vorderseite wirkt die Rückseite an der Stelle aber jetzt noch etwas nackt. Die Maschine rattert gerade so schön, während ich die Sprechblasen freihand appliziere. Ach komm, machen 'wa gerade hinten noch ein paar Neon-Herzen drauf... Passt!



Zu Beginn der zweiten Variante stand der Stoff mit den Eicheln. Da war die Applikation ganz naheliegend, es musste ein Eichhörnchen werden. Also, das Eichhörnchen etliche Male auf Papier gezeichnet, bis ich endlich zufrieden war und eine Schablone für die Applikation hatte. Und da das Eichhörnchen die Eicheln auch echt yummy findet, durfte es das auch durch eine Sprechblase zum Ausdruck bringen. Die Rückseite ist analog zu den Birnen-Täschchen, wie ihr oben sehen könnt. Und übrigens, Eichhörnchen passt auch auf Chevron, wie ich finde...



Und hier nochmal alle vier zusammen:

Jetzt habe ich mich wieder einmal sehr kurz gefasst. Wie war das noch? Austoben...was Sinnvolles... bin aber selbst gerade gut mit Täschchen versorgt... genau! Und darum wandern diese Kramtaschen auch bald in meinen Shop. Ich bin mir sicher, dass es da draußen jemanden gibt, der noch ein Knaller-Täschchen gebrauchen kann...

Auf Meertjes Seite gibt's heute übrigens auch wieder eine bunte Sammlung kreativer Projekte.

Macht's gut!
Katherina


Samstag, 26. Oktober 2013

Instagram-ABC mit Fee 2.0 | Fotoaktion im Oktober

Fees Instagram-Spiel ABCFee ging im Oktober in die zweite Runde. Weil es im August schon so viel Spaß gemacht hat, war ich auch dieses Mal dabei. Bei dem Spiel geht es darum, sich einmal quer durchs Alphabet zu knipsen, jeder Tag ein neuer Buchstabe. Als Extra/Steigerung gab Fee dieses Mal optionale Begriffe vor. Da ich mich im August bereits frei duchs Alphabet geknippst habe, habe ich die Vorgabe genutzt.

Hier kommt mein ABCFee 2.0:

Instagram-ABC mit Fee 2.0 | Fotoaktion im Oktober


A wie Abendessen // B wie bedeckt (der Boden mit Fallobst) // C wie Camouflage // D wie damals // E wie einfach gemacht (einfach so) // F wie Frühstück

Instagram-ABC mit Fee 2.0 | Fotoaktion im OktoberG wie grün // H wie Herbst // I wie immer dabei (Ersatzakku) // J wie jetzt (Zuschnitt von Chevron und Schmetterlingen) // K wie komisch // L wie Labsal (einst für die Seele, jetzt als Aufbewahrung für Stricknadeln, XXL-Schokotasche)

Instagram-ABC mit Fee 2.0 | Fotoaktion im Oktober
M wie Metamorphose (von der Hagebutte zur Eichel) // N wie nachmittags (Fundstück vom Hausflohmarkt abgeholt) // O wie oben // P wie Papier(-Eichhörnchen-Schablone) // Q wie quer (naja, immerhin was die Aussprache und die Platzierung im Bild betrifft) // R wie reduziert (meinen Wollvorrat)

Instagram-ABC mit Fee 2.0 | Fotoaktion im Oktober
S wie Sammlung // T wie Trilogie // U wie unscheinbar // V wie verlockend, so ein altes Stück Brot (beim Schwänefüttern) // W wie waagerecht // (XY) Z wie Zehn aus zehn Zippern

Rückblicken fände ich es schöner, wenn meine Fotos besser "zusammenpassen" würden, z.B. indem die Bilder einem Haupthema untergeordnet wären. Der Herbst hätte sich da eigentlich angeboten, so hätte ich jetzt eine schöne Herbstcollage. Ich könnte mir das Ganze aber auch gut zu Weihnachtlichem (obwohl, da hätte ich's schwer), Winterlichem oder zu farblichen Themen vorstellen. Beim nächsten Mal...

Fee, falls du das hier ließt, vielleicht wäre das auch eine Idee für das ABCFee 3.0? Ich hoffe doch sehr, dass es dieses geben wird. Also, ich wäre dabei!

Macht's gut!
Katherina

Dienstag, 22. Oktober 2013

Projekt Häkeldecke | Auslegungssache

Ich bin soweit, 160 Quadrate sind gehäkelt! Nun folgt die Qual der Wahl: In welcher Form füge ich sie zusammen?

Um mir die Entscheidung zu erschweren habe ich mal zwei unterschiedliche Varianten ausgelegt. (Klar, warum einfach, wenn's auch kompliziert geht!) Obwohl ich schon zu einer Variante hin tendiere, interessiert mich eure Meinung dazu. Also, was meint ihr, Variante 1 oder 2?

Variante 1: Durcheinandergewürfelt (so oder ähnlich)

Häkeldecke aus bunten Granny Squares - Auslegevariante 1: Durcheinandergewürfelt



Variante 2: In größeren farblichen Blöcken zusammengelegt (so oder ähnlich)

Häkeldecke aus bunten Granny Squares - Auslegevariante 2: In größeren gleichfarbigen Blöcken zusammengelegt
Die Decke misst etwa 1,20 x 1,92 cm. Wo ich sie so ausgebreitet sehe meine ich fast, sie könnte noch 1-2 Reihen breiter sein. Das ist aus der Fotoperspektive jetzt nicht so gut ersichtlich. Ich werde aber erst einmal mit dem Zusammenfügen beginnen und mich am Ende entscheiden, ob ich noch etwas ergänze oder nicht. Beide Auslegevarianten lassen diese Möglichkeit glücklicherweise zu.

Wie jeden Dienstag findet ihr weitere kreative Werke beim Creadienstag oder bei Meertjes Linksammlung

So, nun bin ich aber gespannt auf eure Meinung. Schon mal ganz lieben Dank vorab!

Macht's gut!
Katherina

Sonntag, 20. Oktober 2013

Travel | Der Strand in und um Brela {Kroatien - Adria - Dalmatien #3}

Was darf bei einem Rückblick auf eine Kroatienreise im Spätsommer nicht fehlen? Richtig, die Strände! Heute machen wir einen kleinen Spaziergang entlang der Buchten um Brela und Baska Voda, kleinen Städtchen an der kroatischen Makarska Riviera.

Karte von Dalmatien - Hier in Brela - Kroatien



Das Besondere an den weißen Kiesstränden in dieser Region ist, dass sie von Kiefern gesäumt sind, die einen natürlichen Schatten spenden. Demnach sind nicht die ersten Plätze direkt am Wasser, sondern die hinteren Reihen die begehrtesten. Erst einmal ein ungewohntes Bild, weiß man, dass es an anderen Stränden oft gegenteilig ist.
Die schönsten und ruhigsten Badeplätze finden sich zwischen den Ortschaften, etwas fernab vom Trubel. Unser schönster lag genau zwischen Baska Voda und Brela.

Strand bei Baska Voda und Brela - Kroatien

Strand bei Baska Voda und Brela - Kroatien
Strand bei Baska Voda und Brela - Kroatien
Das Wasser ist klar und schimmert durch den hellen Kies oftmals in leuchtendem Türkis. Teilweise ist der Einstieg etwas steinig und geschlossene Badeschuhe sind daher sehr empfehlenswert. Die erhält man für wenige Kuna an jeder Ecke. Man muss sich damit einfach keine Gedanken mehr machen, wie man einen Fuß vor den anderen setzt und stolpert nicht armerudernd aus dem Wasser.

Strand bei Baska Voda und Brela - Kroatien

Strand bei Baska Voda und Brela - Kroatien

Strand bei Baska Voda und Brela - Kroatien
Entlang der Strände befinden sich Plateauwege über die man, vorbei an teils felsigeren Abschnitten, von Bucht zu Bucht spazieren kann. Immer wieder finden sich Bänke mit einem wunderbaren Blick aufs Meer, die dazu einladen, einfach mal die Aussicht zu genießen. Am besten noch, man deckt sich unterwegs mit frischen Feigen von einem der Obstständ ein. Yummy!

Strand bei Baska Voda und Brela - Kroatien


Strand bei Baska Voda und Brela - Kroatien


Etwas nördlich von Brela, am Strand Punta Rata, findet man das Wahrzeichen der kleinen Stadt, den Brela-Stein. Immer ein sehr begehrtes Fotomotiv, das einem auch auf vielen Postkarten und in Reiseführern begegnet. Leider sind diese Fotos an einem etwas bedeckten Tag entstanden. Bei Sonnenschein leuchtet das Wasser um den Stein viel intensiver.

Brela-Stein - Brela - Kroatien
Und nun kommen wir schon zum krönenden Abschluss unseres kleinen Strandspaziergangs: die Sonnenuntergänge Kroatiens. Die dürfen keinesfalls unerwähnt bleiben, denn sie sind hier besonders schön. Die Sonne geht direkt über dem Mehr unter und die Himmelsröte hält anschließend noch eine ganze Weile an, herrlich! (Man beachte bitte wie toll man Sonnenstahlen mit einer DSLR einfangen kann!)

Sonnenuntergang Baska Voda - Kroatien
Sonnenuntergang Baska Voda - Kroatien

Sonnenuntergang Baska Voda - Kroatien

Im nächsten und vorletzten Rückblick unserer Kroatienreise besuchen wir die malerischen Städte Omis und Trogir.

Bis dahin macht's gut!
Katherina